Japans elftes Tor bei einem FIFA Konföderationen-Pokal war ein absoluter Hingucker. Im Gruppenspiel gegen Gastgeber Frankreich beim Turnier der Champions 2003 ließ Shunsuke Nakamura mit einem perfekt getretenen Freistoß aus großer Entfernung Frankreichs Torhüter Fabien Barthez keine Chance. Der für den Ausnahmetorhüter unerreichbare Ball drehte sich an den Innenpfosten und sprang von dort zum Ausgleich für die Samurai Blue ins Netz. Sechs Minuten später brachte Sidney Govou Frankreich allerdings wieder in Führung.

Freistoßspezialist Nakamura erzielte bei dem Turnier drei der vier Tore Japans. 2005 in Deutschland trug er sich ein weiteres Mal in die Torschützenliste ein und ist damit bis heute Japans erfolgreichster Torjäger beim FIFA Konföderationen-Pokal.