FIFA Konföderationen-Pokal 2017

Noch 18 Tage – Hwang Sunhongs perfekter Kunstschuss

(FIFA.com)
South Korea's Hwang Sun Hong (L) celebrates after scoring
© AFP

Hwang Sunhong, der beim FIFA Konföderationen-Pokal 2001 in der Republik Korea die Rückennummer 18 trug, gilt als einer der besten Stürmer in der Geschichte der Taeguk Warriors. Er spielte fast 14 Jahre für die Nationalmannschaft und brachte es auf 50 Tore. Damit liegt er einzig hinter dem besten koreanischen Torjäger aller Zeiten, dem legendären Cha Bumkun mit 58 Treffern.

Beim FIFA Konföderationen-Pokal in der Republik Korea erzielte Sunhong zwei der drei Treffer für die Gastgeber. Im Eröffnungsspiel kassierten die Südkoreaner eine herbe 0:5-Niederlage gegen den späteren Titelgewinner Frankreich. Damit waren ihre Chancen auf den Einzug in die K.o.-Runde bereits ernorm geschmälert. Tatsächlich gewannen sie die folgenden beiden Spiele gegen Mexiko (2:1) und Australien (1:0), landeten aber in ihrer Gruppe wegen der Tordifferenz trotzdem nur auf dem dritten Platz. Sunhong erzielte den Siegtreffer gegen die Socceroos aus vollem Lauf und aus spitzem Winkel mit einem wunderschönen Heber über Torhüter Mark Schwarzer.

Bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Korea/Japan 2002™ gehörte Sunhong zu den erfahrensten Spielern im Kader. Für ihn war das Turnier der perfekte Abschied aus der Nationalmannschaft. Die Taeguk Warriors landeten bei der bahnbrechenden ersten WM-Endrunde in Asien auf dem vierten Platz. Sunhong erzielte Südkoreas erstes Tor des Turniers in der Partie gegen Polen und verwandelte im Viertelfinale gegen Spanien im Elfmeterschießen den ersten Schuss.

Empfohlene Artikel