Mit einem souveränen 2:1-Sieg gegen Südamerika-Champion Uruguay hat Spanien einen Auftakt nach Maß in den FIFA Konföderationen-Pokal 2013 gefeiert. Pedro (20.) und Roberto Soldado (32.) führten die Furia Roja bereits im ersten Abschnitt auf die Siegerstraße. Der Anschlusstreffer von Luis Suarez kam für Uruguay zu spät (88.).

Der FIFA Weltmeister nahm in der Arena Pernambuco von Recife von Beginn an das Heft in die Hand. Erst verpassten zwei Spanier vor dem Tor eine scharfe Flanke (5.), anschließend traf Cesc Fabregas mit einem flachen Schuss von der Strafraumgrenze nur den Pfosten (10.). Iniesta scheiterte aus 16 Metern an Fernando Muslera (16.).

Letztendlich verhalf etwas das Glück den Europäern zur Führung: Ein Schuss von Pedro wurde unhaltbar für Muslera abgefälscht (20.). Drei Minuten später flog ein Freistoß von Sergio Ramos knapp über die Querlatte.

Die Celeste kam erstmals in der 30. Minute gefährlich vor das gegnerische Tor, als Cavani einen Freistoß per Kopf verlängerte. Iker Casillas parierte sicher.

100 Sekunden später baute Roberto Soldado mit seinem sechsten Treffer im 10. Länderspiel die Führung aus. Fabregas hatte den Angreifer vom FC Valencia mit einem Pass in Szene gesetzt und Soldado netzte frei vor Muslera zum 2:0 ein. Pique scheiterte kurz darauf aus kurzer Distanz am Schlussmann.

Auch im zweiten Abschnitt ließen die Europäer den Südamerikanern kaum Luft zum Atmen. Besonders Soldado stellte die Hintermannschaft immer wieder vor große Probleme und hätte früh für die Entscheidung sorgen können (51.). Iniesta (56.) und Pedro (64.) ließen auch in der Folgezeit zahlreiche Chancen ungenutzt.

Der Anschlusstreffer von Luis Suarez, der einen Freistoß traumhaft in die Maschen zirkelte, kam für Uruguay zu spät (88.). Letztendlich blieb es beim verdienten 2:1-Erfolg der Spanier.

Am zweiten Spieltag der Gruppe B trifft Spanien auf Tahiti am Donnerstag (16:00 Uhr) und Uruguay hat es mit Nigeria zu tun (19:00 Uhr).