Beim ersten World Broadcaster Meeting (WBM) in Rio de Janeiro am 24.-25. April 2013 präsentierte die FIFA eine verblüffende Palette an Multimediadiensten für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™. Sie gab damit einen verlockenden Vorgeschmack darauf, wie Millionen von Fussballfans auf der ganzen Welt das Turnier miterleben werden.

Von allerneuesten Anwendungen für Tablet-Computer und Smartphones bis hin zu einem umfassenden Angebot an Liveübertragungen, Aufzeichnungen, Vorberichten und Hintergrundmaterial von 32 TV-Teams und den TV-Berichterstattern der FIFA – das WBM markierte den Beginn des Countdowns der TV- und Multimedia-Produktion rund um das wichtigste Fussballereignis der Welt.

Anlässlich des WBM kündigte der Direktor der FIFA-Division TV, Niclas Ericson, zudem an, dass die FIFA in Zusammenarbeit mit dem offiziellen Partner Sony beim FIFA Konföderationen-Pokal Brasilien 2013, der am 15. Juni 2013 in Brasilia beginnt, einen Test mit der 4K-Bildtechnik durchführen wird. 

Die 4K-Technologie ermöglicht es Rundfunkanstalten, das Fussballgeschehen in der bestmöglichen Bildqualität, die zurzeit verfügbar ist, einzufangen und zu speichern. Wenn der TV-Markt der Endverbraucher zur Technologie der neuen Generation aufgeholt hat, wird das neue Format in den kommenden Jahren sein ganzes beeindruckendes Potenzial entfalten.

"Für die führenden Sendeanstalten auf der ganzen Welt beginnt der Ernstfall der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 in dieser Woche", sagte Ericson. "Das FIFA WBM hier in Rio ist unsere Chance, mit ihnen das aufregende Angebot für die Berichterstattung, Inhalte und Dienste zu teilen, die wir für Sende- und Multimedia-Plattformen verfügbar machen werden. Und es ist ihre Chance, die Planungen für das größte Fussball-Festival der Welt zu beginnen beziehungsweise in vielen Fällen fortzuführen."

Die Veranstaltung im Sofitel Copacabana Hotel in Rio brachte 400 Profis aus 192 Ländern zusammen und bot den Führungskräften von Rundfunk und Multimedia eine ersten detaillierten Einblick in die technischen und praktischen Aspekte der Berichterstattung über das größte Sportereignis der Welt.

FIFA TV und die von ihr beauftragte Produktionsanstalt HBS informierten die Lizenznehmer der Medienrechte über das eingerichtete International Broadcasting Centre (IBC), die Produktionseinrichtungen im Studio und im Stadion, über die Content-Dienste und den Host-Betrieb in den zwölf Veranstaltungsorten in ganz Brasilien. Das IBC wird sich im RioCentro in Rio de Janeiro befinden. Es wurden auch Präsentationen des Lokalen Organisationskomitees und der Agenturen der brasilianischen Regierungen gezeigt, die über die Turniervorbereitungen in Brasilien berichteten.

Die Sendeanstalten können nun mit ihren Budgetplanungen sowie mit der Planung der Aktivitäten der mehr als 13.000 Medienvertreter, die zur Berichterstattung über die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft erwartet werden, beginnen.

Die Auflage 2014 in Brasilien verspricht eine erstklassige Multimedia-Veranstaltung zu werden. Die besten TV-Produktionsteams werden eine umfassende Berichterstattung aus jedem Blickwinkel und farbenprächtige Reportagen über die brasilianische Kultur bis hin zu wegweisenden Social-Media-Anwendungen bieten, welche die Art und Weise, wie die Fans das Turnier erleben können, grundlegend verändern werden.

Der Bürgermeister von Rio de Janeiro, Eduardo Paes, hieß die Vertreter der Sendeanstalten mit dem Versprechen willkommen, den Fans, den Delegationen der Nationalteams und den Medien eine außergewöhnliche WM-Erfahrung zu bieten. "Bei einer solchen Veranstaltung können wir das Flair Rios zur Schau stellen, so dass die Teilnehmer einen Eindruck von der Kultur und Vielfalt dieser Stadt erhalten. Wir wollen dieses Image, dass Rio ein Ort für große Feste ist, bewahren und zeigen, dass Rio zugleich eine Stadt im Wandel ist, die alle Fans, die zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft kommen, herzlich willkommen heißen wird. Die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft an sich ist fantastisch. Doch das Erbe, dass sie durch die Veränderung in vielen Bereichen, wie etwa den öffentlichen Verkehr, oder durch die Freude, die sie der Stadt bringt, reicht sogar darüber hinaus", sagte er.

Ericson verwies darauf, dass die FIFA ein reichhaltiges und umfassendes Angebot an Inhalten für alle Medienplattformen in Brasilien liefern wird, einschließlich TV, Computer und Großbildschirme, und gleichzeitig werden alle interaktiven Möglichkeiten ausgeschöpft, die sich durch die neuesten Generationen von Tablet-Computern und Smartphones bieten.

"Fernsehen und Multimedia werden Millionen von Menschen mit der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien verbinden. Die FIFA freut sich darauf, das Beste zu liefern, was diese Branche zu bieten hat, um den Fans eine erstklassige Unterhaltungserfahrung zu ermöglichen", erklärte Ericson.