FIFA Konföderationen-Pokal Russland 2017

FIFA Konföderationen-Pokal Russland 2017

17 Juni - 2 Juli

FIFA Konföderationen-Pokal

Osorio – Guter Rat ist immer willkommen

  • Juan Carlos Osorio ist seit Oktober 2015 mexikanischer Nationaltrainer
  • 20 verschiedene Aufstellungen in 20 Partien
  • **Mexiko hat sechs der neun Auflagen des Turniers der Champions bestritten und die Auflage von 1999 gewonnen

    **

Der FIFA Konföderationen-Pokal ist zweifellos ein ganz besonderer Wettbewerb für Mexiko. Bei der aktuellen Auflage in Russland wird das Team versuchen, an den erfolgreichsten Auftritt vor 18 Jahren anzuknüpfen.

In diesem Videointerview erklärt Juan Carlos Osorio uns, wie er das vom 17. Juni bis zum 2. Juli in Russland stattfindende Turnier mit seinem Team angehen will. Nach fast zwei Jahren am Ruder ist die Handschrift des Kolumbianers bei El Tri bereits deutlich zu erkennen.

"Wenn unsere Spieler gesundheitlich auf der Höhe sind, der Kern der 14 Akteure, die im Ausland aktiv sind, dann haben wir gute Chancen, unser Spielkonzept noch besser präsentieren zu können. Allerdings bringt jedes Spiel unterschiedliche Herausforderungen mit sich", betont er.

Der 55-jährige Osorio hat mit Mexiko mittlerweile 20 Partien bestritten. Davon hat er 17 gewonnen, zwei endeten mit einem Remis. Zwar gab es eine ausgesprochen bittere 0:7-Niederlage gegen Chile bei der Copa América Centenario 2016, doch der Trainer war entscheidend dafür verantwortlich, dass einige langjährige Negativserien vor fremdem Publikum beendet werden konnten.

  • 25.03.2016: Mexiko gewinnt 3:0 in Kanada. Das war der erste Sieg auf kanadischem Boden seit fast 23 Jahren.
  • 11.11.2016: Mexiko gewinnt auswärts 2:1 gegen die USA. Zuvor hatte man dort im Rahmen der WM-Qualifikation seit 44 Jahren keinen Sieg mehr eingefahren.
  • 28.03.2017: "El Tri" gewinnt 1:0 bei Trinidad und Tobago. In diesem Land hatte man zuvor zwölfeinhalb Jahre lang kein WM-Qualifikationsspiel mehr gewonnen.

Osorio ist einerseits ein Taktikfuchs, andererseits holt er sich auch gern Rat bei anderen. "Ich erinnere mich noch an die weisen Worte von Sir Alex Ferguson. Als ich bei Manchester City tätig war, hatte ich Gelegenheit, ihn kennenzulernen und die Trainingseinheiten von Manchester United aus erster Hand mitzuerleben. Er sagte zu mir: 'Auf diesem Niveau ist es wichtig, dass alle zum Einsatz kommen. Denn das Geld rückt bereits an zweite Stelle.'"

Diese Philosophie beherzigt er bei El Tri und lässt fleißig rotieren. "Bei jeder beliebigen Aktivität im Leben fühlt sich der Mensch einer Gruppe zugehörig, wenn er die Möglichkeit hat, aktiv teilzunehmen. Bei einem Fussballspieler verhält es sich ganz genauso."

Auch als es darum ging, neue Wege zu beschreiten, um die mexikanische Auswahl zum Erfolg zu führen, holte er eine andere Meinung ein. "Gemeinsam mit Marcelo Bielsa bin ich zu dem Schluss gekommen, dass der Konkurrenzkampf das Wichtigste ist. In der CONCACAF gehört Mexiko traditionell seit jeher zu den besten Teams oder war gar das beste Team. Bei Weltmeisterschaften müssen wir in der Achtelfinalbegegnung vor dem berühmten fünften Spiel (dem Viertelfinale) in der Regel gegen südamerikanische oder europäische Teams antreten. Die beste Vorbereitung auf dieses fünfte, sechste oder siebte Spiel ist daher der Konkurrenzkampf. Und den bekommt man bei Turnieren wie diesem (dem FIFA Konföderationen-Pokal)."

"Wenn wir weiterhin bei solchen internationalen Turnieren antreten und auf Augenhöhe mitspielen können, wird der mexikanische Fussball sich weiterentwickeln und wir werden den heiß ersehnten Viertelfinalplatz bekommen."

Empfohlene Artikel

Juan Carlos Osorio, coach of Mexico

FIFA Weltmeisterschaft™

Wort gehalten, Haare verloren

29 Mrz 2017

Ronaldo und die Trophäe

FIFA Konföderationen-Pokal

Ronaldo und die Trophäe

09 Mrz 2017