FIFA Konföderationen-Pokal Russland 2017

FIFA Konföderationen-Pokal Russland 2017

17 Juni - 2 Juli

FIFA Konföderationen-Pokal

Neuer: "Wir möchten jeden möglichen Titel gewinnen"

Einen Manuel Neuer braucht man eigentlich nicht groß vorzustellen. Der Weltklasse-Keeper wurde die letzten vier Jahre in die FIFA/World11 gewählt, holte 2014 den WM-Titel und landete bei der Wahl zum Weltfussballer vor zwei Jahren auf Rang drei. Dazu holte er auf Klubebene so gut wie jeden erdenklichen Pokal. Je zwei Teilnahmen an Europa- bzw. Weltmeisterschaften stehen darüber hinaus zu Buche. Doch beim FIFA Konföderationen-Pokal aufzulaufen, war ihm bislang noch nicht möglich.

Wenn am 17. Juni in St. Petersburg das Turnier der Champions 2017 eröffnet wird, erwartet der 30-Jährige "ein professionelles Turnier, tolle Gastfreundschaft, hoffentlich ausverkaufte Stadien und schöne Momente". An die Fans gerichtet ergänzt er im FIFA.com-Interview: "Kommt in die Stadien und füllt sie!"

Das Besondere am Konföderationen-Pokal sei, dass dort nur wenige "ausgewählte Mannschaften aufeinandertreffen, die in den vergangenen Jahren erfolgreichen Fussball gespielt haben. Jedes Spiel, jedes Turnier ist eine große Herausforderung. Man will immer sein Bestes zeigen."

Die Bilanz der Deutschen beim FIFA Konföderationen-Pokal ist allerdings zweifelsohne ausbaufähig. 1999 in Mexiko kam der damalige Europameister nach Niederlagen gegen Brasilien und den USA sowie einem Sieg gegen Neuseeland nicht über die Gruppenphase hinaus. Sechs Jahre später landete man als Gastgeber auf Platz drei. Nach Siegen gegen Australien und Tunesien sowie einem Unentschieden gegen Argentinien verlor das Team von Jürgen Klinsmann im Halbfinale knapp gegen Brasilien, ehe im Spiel um Platz drei ein spektakulärer 4:3-Erfolg nach Verlängerung gegen Mexiko gefeiert werden konnte.

Nun wartet zum Auftakt am 19. Juni in Sotschi ein alter Bekannter auf den amtierenden Weltmeister: Asienchampion Australien. "2010 haben wir bei der WM gegen sie gespielt [Anm.d.Red.: 4:0 in der Gruppenphase], dazu das ein oder andere Freundschaftsspiel. Es ist also keine unbekannte Mannschaft für uns. Ich mag es, wenn man auf Teams trifft, gegen die man schon gespielt hat. Darauf können wir uns freuen."

Ein guter Start sei wichtig – vor allem, wenn nur wenige Mannschaften teilnehmen. "Wichtig ist, gut ins Turnier reinzukommen. Man weiß dann direkt, wo man steht. Daher muss man versuchen, zu gewinnen." Es folgt das Duell gegen Südamerika-Meister Chile (22. Juni) mit Neuers Vereinskollegen Arturo Vidal. "Chile eine sehr gute, aber auch unangenehme Mannschaft, die sehr gefährlich ist. Ein Testspiel gab es, was sehr schwer war* [1:0 im März 2014]*."

Zum Abschluss des Turniers der Champions geht es gegen Afrikameister Kamerun (25. Juni). "Wir hatten öfters schon Probleme gegen afrikanische Mannschaften, daher müssen wir auf jeden Fall gewappnet sein", warnt Neuer.

Zum Abschluss unseres Interviews schickt der Schlussmann des deutschen Rekordmeister FC Bayern München noch eine Kampfansage an die Konkurrenz: "Wir möchten jeden möglichen Titel gewinnen, auch den Konföderationen-Pokal. Die Trophäe sieht auf jeden Fall klasse aus. Jedes Team, das an einem Turnier teilnimmt, möchte den maximalen Erfolg. Da sind wir nicht anders, als andere Mannschaften."

Welche Erinnerungen der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft noch daran hat, wie er das Turnier 2005 als Fan verfolgte, und wie er die Chancen auf den Titel in Russland 2017 einschätzt, erfahren Sie im VIDEO!

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel