FIFA Konföderationen-Pokal Südafrika 2009

FIFA Konföderationen-Pokal Südafrika 2009

14 Juni - 28 Juni

FIFA Konföderationen-Pokal 2009

Drogbas Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit

Drogba visits schools tournament
© LOC

Das Stadion befindet sich in ländlicher Umgebung und die Tore sind zwischen Rugby-Pfosten aufgebaut. Die Stimmung aber würde der im Ellis Park Stadium bei den letzten Auftritten der Bafana Bafana alle Ehre machen. Doch wir befinden uns auf dem Sportplatz der Jepper Boys High School, einer Schule in Johannesburg, in der am Samstag, dem 27. Juni, der *Youth African Soccer Cup *ausgetragen wurde. Bei diesem Afrika-Pokal auf lokaler Ebene spielen die Schulmannschaften der Townships von Johannesburg stellvertretend für 19 afrikanische Länder. Als Spezialgast und Botschafter des Projekts konnte kein Geringerer als Didier Drogba, Nationalstürmer der Elfenbeinküste, gewonnen werden, und seine Anwesenheit trägt einiges dazu bei, dass dieser Tag ebenso lautstark wie unvergesslich wird.

Fahnen, Jubelschreie, Gesänge und die unvermeidlichen Vuvuzelas: die vollständige Palette der typischen Merkmale eines südafrikanischen Fussballfans ziert die Tribünen. Dabei stehen nicht etwa Fernando Torres, Teko Modise oder Kaká auf dem Platz: die Akteure sind kaum 1,50 Meter groß und keine 15 Jahre alt, doch sie sind mindestens genau so motiviert wie die Großen, und die talentiertesten unter ihnen versuchen sich an denselben technischen Kabinettstückchen. "Nicht nur diese außergewöhnliche Stimmung ist toll, auch das Niveau ist recht hoch. Ich hätte zu gerne meine Fussballstiefel geschnürt und mit ihnen gespielt", sagte der Stürmer des FC Chelsea im Gespräch mit FIFA.com. "Doch das Wesentliche waren nicht die Spiele, sondern der Zweck dieser Initiative."

Denn die Vereinigung African Diaspora Forum, die dieses Projekt aus der Taufe hob, hat das Turnier als Reaktion auf die tragischen Ereignisse des Jahres 2008 in Südafrika veranstaltet. Spannungen zwischen Südafrikanern und ausländischen Einwohnern forderten damals im Township Alexandra im Osten Johannesburgs über 60 Todesopfer. Diese Ereignisse veranlassten das African Diaspora Forum, ein Zusammenschluss von 30 Ausländerverbänden, zu reagieren und den Kampf gegen die Fremdenfeindlichkeit in Afrika in Angriff zu nehmen. Und um die jungen Menschen für dieses Thema zu sensibilisieren, gibt es wohl kaum ein besseres Mittel als ihre Lieblingsbeschäftigung.

Mehr als nur ein Fussballturnier
So ist der *Youth African Soccer Cup *entstanden - mit dem Ziel, dass die Kinder in Johannesburg die anderen afrikanischen Länder und ihre Kultur kennen lernen. Jedes Team verteidigt auf dem Feld die Farben eines anderen afrikanischen Landes, mit dem es sich zuvor in der Schule monatelang beschäftigt hat. So ist es also kein Wunder, südafrikanische Kinder zu sehen, die perfekt die Nationalhymne Tansanias oder Nigerias anstimmen.

Nelo ist Mittelfeldspieler einer Schulmannschaft aus Troyville, die in diesem Turnier als Tansania auftritt. Trotz seiner gerade einmal elf Jahre hat der junge Mann sehr wohl verstanden, dass es sich beim Youth African Soccer Cup um wesentlich mehr als um ein einfaches Fussballturnier handelt. "Meine Eltern stammen von der Elfenbeinküste und sind vor 15 Jahren nach Südafrika gekommen. Sie waren nach den Ereignissen im vergangenen Jahr sehr niedergeschlagen", erinnerte sich der junge Freizeitfussballer, der kurze Zeit später das Finale seiner Altersklasse gegen Nigeria gewinnen sollte. "Heute fühle ich mich als Ivorer und Südafrikaner und ich habe noch eine dritte Kultur entdeckt. Ich spiele für Tansania und bin sehr stolz darauf, dieses Land zu vertreten."

Nelo hätte noch tausend weitere Dinge zu erzählen, doch schlagartig bricht er das Gespräch ab und stürzt in Richtung Schuleingang davon. Hunderte von anderen Kindern tun es ihm gleich, denn eine lang erwartete Nachricht hat sich wie ein Lauffeuer verbreitet: Didier Drogba ist angekommen! Die Begeisterung erfasst die gesamte Schule, die Spiele werden unterbrochen und es wird sofort eine inoffizielle Pressekonferenz in der Mitte des Spielfeldes organisiert, als der Kapitän der ivorischen Nationalmannschaft den Rasen betritt, um die jungen Spieler zu begrüßen.

Kampf um stärkeres BewusstseinDer ehemalige Angreifer von Olympique Marseille engagiert sich auch in seinem Heimatland stark für die nationale Versöhnung und versäumt es nicht, ausdrücklich seine Unterstützung für die Organisation solcher Veranstaltungen zu äußern. "Das, was diese Kinder gerade tun, ist fantastisch" sagte er, beeindruckt davon, mit welchem Ernst die jungen Südafrikaner diesen Wettbewerb bestreiten. "Durch Bildung und ein stärkeres Bewusstsein wird es diesen Kindern gelingen, bestehende Ansichten zu ändern und mit der Fremdenfeindlichkeit Schluss zu machen."

Auch die junge Marcy lauscht gebannt den Sätzen ihres Vorbilds. Die Fahne Südafrikas auf ihrer linken und die Kameruns auf ihrer rechten Wange aufgemalt, ist sie das perfekte Beispiel für das Nebeneinander der Kulturen, das im Kampf gegen die Fremdenfeindlichkeit unerlässlich ist. "Ich freue mich, dass ich ein neues Land und seine Kultur kennengelernt habe. Im Moment nur über den Fussball und durch das, was wir in der Schule gelernt haben, doch eines Tages hoffe ich Abidjan besuchen zu können." In Geographie müssen wir wohl noch ein bisschen üben... doch zweifellos lag es schlicht an der Aufregung über die Anwesenheit des berühmtesten Fussballers der Elfenbeinküste, dass die junge Schülerin Kameruns Hauptstadt Yaoundé mit dem wirtschaftlichen Zentrum der Elfenbeinküste verwechselt hat.

Doch der Kern der Botschaft ist angekommen: Durch das Entdecken anderer Kulturen werden auch diese Kinder eines Tages gegen die Diskriminierung zu Felde ziehen.

Um Höhepunkte des "Youth African Soccer Cup" zu sehen,
klicken Sie auf das Video in der rechten Spalte

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Orlando stadium

FIFA Konföderationen-Pokal 2009

Der Ort der Träume

24 Jun 2009

Volunteers in action

FIFA Konföderationen-Pokal 2009

Südafrikas unsichtbare Helden

16 Jun 2009

Soweto cheer

FIFA Konföderationen-Pokal 2009

Soweto in Feststimmung

21 Jun 2009