FIFA Konföderationen-Pokal 2017

Vorschau: Mexiko - Russland

(FIFA.com)
Raul Jimenez of Mexico celebrates scoring his sides first goal with Diego Reyes
© Getty Images
  • *Mexiko braucht einen Punkt, der Gastgeber einen Sieg zum Weiterkommen *
  • El Tri hat erst ein Mal gegen Russland gewonnen
  • Schiedsrichter ist Fahad Al Mirdasi aus Saudiarabien

Mexiko, Tabellenführer der Gruppe A, und der Gastgeber, derzeit auf Platz drei, stehen sich am Samstag, 24. Juni, um 18:00 Uhr (Ortszeit) in der Kasan-Arena gegenüber. Auf dem Spiel steht eines der beiden Halbfinaltickets, die in dieser Gruppe zu vergeben sind. Die Voraussetzungen sind klar. El Tri reicht ein Remis zum Weiterkommen, die Gastgeber müssen gewinnen, um nicht von einem Sieg der bereits ausgeschiedenen Neuseeländer gegen Portugal abhängig zu sein.

*Das Spiel verfolgen *
LIVE-Blog | FCC auf Twitter | FCC auf Facebook | FCC auf Instagram

*Was man wissen muss *
1 Carlos Salcedo wird nicht nur dieses Spiel verpassen. Der Verteidiger zog sich nach einem Sturz im Spiel gegen Neuseeland eine Bänderverletzung im Schultereckgelenk zu und musste aus dem chilenischen Lager abreisen. Er wird seine Reha bei seinem Klub Eintracht Frankfurt fortsetzen.

2 Die Spiele fordern ihren Tribut und lassen die Beine schwerer werden, und der Gastgeber steht auch mental ganz schön unter Druck. Vielleicht hat Cherchesov deshalb bereits klargestellt, dass er seine Startelf für die Partie gegen Mexiko erst am letzten Tag auswählen wird. "Ich werde meine Entscheidung mit Blick auf den Gegner, aber auch auf die Verfassung meiner Spieler treffen", erklärte er nach der Niederlage gegen Portugal.

3 Mexiko und Russland sind bereits zwölf Mal aufeinandergetroffen. Das häufigste Ergebnis war ein Unentschieden (sieben Partien). Außerdem gab es vier Siege für Russland und nur einen für Mexiko. Diesen erreichten die Mexikaner anlässlich eines Freundschaftsspiels im Februar 1986 im heimischen Aztekenstadion.

Analyse Team-Reporter FIFA.com
Martín Langer, Team-Reporter Mexiko
Nachdem sich die Mexikaner gegen Neuseeland viel schwerer getan haben als erwartet, haben sie nun gegen Russland die Chance, einen Befreiungsschlag zu landen. Spieler und Trainer wissen, dass für das Weiterkommen in die nächste Runde ein Punkt ausreicht, doch sie sollten aus der jüngsten Erfahrung lernen und nicht mit übersteigertem Selbstbewusstsein an die Sache herangehen. Die Verletzungen von Carlos Salcedo und Héctor Moreno zwingen Juan Carlos Osorio zu Umstellungen in der Abwehr. Davon abgesehen dürfte er nach dem fehlgeschlagenen Experiment im letzten Spiel jedoch wieder seine stärkste Auswahl aufbieten.

Igor Borunov, Team-Reporter Russland
Positiv für den Gastgeber ist, dass die Ausgangslage klar ist und die Russen ihr Schicksal selbst in der Hand haben. Nur im Falle eines Sieges gegen Mexiko ziehen sie ins Halbfinale ein. Schließlich darf man sich keine allzu großen Hoffnungen darauf machen, dass Portugal gegen Neuseeland verlieren könnte. Nach zwei Partien kennen Cherchesov und seine Schützlinge ihre Stärken und Schwächen, ebenso wie die Mexikaner. In der imposanten Kulisse der Kasan-Arena wird sich herausstellen, wer das Weiterkommen verdient.

*Mögliche Aufstellungen *
Mexiko: Guillermo Ochoa; Diego Reyes, Néstor Araújo, Rafa Márquez, Miguel Layún​; Jonathan Dos Santos, Héctor Herrera, Andrés Guardado; Carlos Vela, Javier Hernández, Raúl Jiménez

Russland: Igor Akinfeev; Aleksandr Samedov, Georgy Dzhikiya, Victor Vasin, Fedor Kudryashov, Yury Zhirkov; Denis Glushakov, Aleksandr Erokhin, Aleksandr Golovin; Dmitry Poloz, Fedor Smolov​

 Wo man die Spiele sehen kann

Empfohlene Artikel

FIFA Konföderationen-Pokal

Russland 2017: Mexiko - Russland / Vorschau

22 Jun 2017