FIFA Konföderationen-Pokal 2017

Portugal spaziert ins Halbfinale

(FIFA.com)
Cristiano Ronaldo of Portugal celebrates scoring his sides first goal with his Portugal
© Getty Images
  • Ronaldo bringt Portugal mit seinem zweitem Turniertor auf die Siegerstraße
  • Bernardo Silva, André Silva und Nani ebenfalls erfolgreich
  • Noch einmal erleben: Match-Highlights | Der Spielverlauf

Portugal setzte sich vor 56.290 Fans in Sankt Petersburg klar mit 4:0 gegen Neuseeland durch und zog als Sieger der Gruppe A ins Halbfinale des FIFA Konföderationen-Pokals Russland 2017 ein.

Viele hatten erwartet, dass Cristiano Ronaldo in der Partie geschont würde, doch er stand in der Startaufstellung und war ein weiteres Mal eine der Schlüsselfiguren auf Seiten der Portugiesen. Zunächst setzte er einen Kopfball an die Querlatte, bevor er einen Elfmeter nach Foul von Tommy Smith an Danilo verwandelte.

Nur fünf Minuten später kassierten die Schützlinge von Trainer Anthony Hudson bereits den nächsten Treffer: Manchester Citys Neuzugang Bernardo Silva verwertete eine Flanke nach einem starken Vorstoß von Linksverteidiger Eliseu.

Das Team von Fernando Santos überstand nach der Pause ein kurzzeitiges Aufbäumen der Neuseeländer, bevor André Silva und dann Nani in der Nachspielzeit jeweils ihren ersten Turniertreffer markierten und die drei Punkte endgültig sicherten. Als Gruppensieger trifft Portugal nun am Mittwoch, 28. Juni, im Halbfinale in Kasan auf den Zweiten der Gruppe B.

*Analyse Teamreporter FIFA.com *"Neuseeland steigerte sich gegenüber der vorherigen Partie erneut, wirkte ballsicher und in der Defensive aggressiv. Hudsons Schützlinge hielten ihr Versprechen, auf Augenhöhe mitzuspielen. Zwar konnten sie die Portugiesen nicht wie zuvor die Mexikaner zur Verzweiflung bringen, doch überfordert wirkten sie nicht. Torhüter Stefan Marinovic empfahl sich mit einer starken Leistung, insbesondere in der zweiten Halbzeit. Diesen Schlussmann sollte man im Auge behalten."
Brendon Hanley, Teamreporter Neuseeland

"Portugal kam zwar in dieser Partie nicht auf Hochtouren, schaffte aber dennoch vier Tore ohne Gegentreffer. Kapitän Cristiano Ronaldo beeindruckte erneut mit seiner Torgefahr und brachte sein Team letztlich mit einem verwandelten Elfmeter in Führung. In der Defensive zeigten die Portugiesen allerdings erneut Schwächen, wie schon bei den zwei späten Gegentoren durch Mexiko und in der Partie gegen Russland. Daran müssen Santos' Schützlinge unbedingt arbeiten, denn die potenziellen Halbfinalgegner Chile und Deutschland dürften ähnliche Schwächen gnadenlos ausnutzen. Letztlich war es jedoch ein Abend zum Feiern für die Portugiesen, die ein weiteres Mal mit ihrer talentierten und überaus torgefährlichen Angriffsreihe beeindrucken konnten."*
Marco Monteiro, Teamreporter Portugal*

Budweiser Man of the Match Cristiano Ronaldo war erneut die unumstrittene Führungsfigur der Portugiesen und wurde zum dritten Mal als Budweiser Man of the Match ausgezeichnet. Rund 20 Minuten vor Schluss wurde er ausgewechselt, nachdem er der Partie seinen Stempel aufgedrückt hatte und durchaus einen Hattrick hätte feiern können, wären da nicht die Latte und die großartigen Reflexe von Neuseelands Schlussmann Marinovic gewesen.

*Statistik 75 – *Länderspieltore für Portugal hat Superstar Cristiano Ronaldo mittlerweile erzielt. Er erreichte diesen Meilenstein heute mit einem erfolgreich verwandelten Strafstoß in Sankt Petersburg. Damit baute er seinen Vorsprung vor Pauleta (47 Tore) und Eusebio (41) noch weiter aus.

Folgen FCC auf Twitter | FCC auf FB | FCC auf IG