• Duell der Sieger des ersten Spieltages
  • Jede Menge Tore scheinen garantiert
  • Deutschland mit weißer Weste in Pflichtspielen gegen Chile

Das Duell in Kasan ist zugleich auch das Spiel der beiden Gewinner des ersten Spieltages in der Gruppe B. Chile siegte dank zweier später Treffer gegen Kamerun mit 2:0, Deutschland gewann mit 3:2 gegen Australien.

Das Spiel verfolgen
LIVE-Blog
| FCC auf Twitter | FCC auf Facebook | FCC auf IG

Analyse Team-Reporter FIFA.com
Steffen Potter (Team-Reporter Deutschland)
Der Auftakt, da war man sich beim DFB-Team einig, war gelungen, zeigte aber auch noch einige (nicht unerwartete) Lücken auf. Diese dürften gegen Chile bitter bestraft werden. Ich vermute daher, dass Löw gegen diesen extrem starken Gegner auf die Viererkette zurückkehrt, die viele Spieler auch im Vereinsfussball regelmäßiger spielen. Dies wird ein echter Härtetest für die junge deutsche Mannschaft - es ist genau das, was sich Trainer und Spieler gewünscht haben. Bei einem weiteren Sieg könnte es bereits den vorzeitigen Halbfinaleinzug geben.

Diego Zandrino (Team-Reporter Chile)
Gegen die Deutschen dürfte Chile ein weitaus offeneres Spiel erwarten, als zum Auftakt gegen Kamerun. Beide Teams wollen den Ball und werden mit einem entsprechenden Pressing agieren, um den Gegner früh unter Druck zu setzen. Daraus resultieren aber auch Räume, die es zu nutzen gilt. Dies könnte der Schlüssel zum Sieg sein. Druck machen, keine Fehler produzieren und geschickt aus der Defensive in die Spitze spielen.

Was man wissen muss
1 Chiles 1:0-Torschütze Arturo Vidal trifft gegen Deutschland auch auf seinen Vereinskollegen vom FC Bayern München Joshua Kimmich. Nimmt man Sebastian Rudy und Niklas Süle hinzu, die in diesem Sommer zum deutschen Rekordmeister wechseln werden, erhöht sich die Zahl sogar auf drei. Ein anderes internes Klubduell: Shkodran Mustafi vs. Alexis Sanchez (beide Arsenal London).

3 Mal trafen die beiden Teams in Pflichtspielen aufeinander - allesamt bei Weltmeisterschaften und immer ging die DFB-Auswahl als Sieger vom Feld. 1962 hieß es 2:0, 1974 gelang ein 1:0-Erfolg und 1982 sogar ein 4:1-Sieg. Auch im letzten Aufeinandertreffen 2014 behielt das Team von Bundestrainer Joachim Löw die Oberhand (1:0; Tor: Mario Götze).

39 Treffer insgesamt fielen bislang in den neuen Spielen mit deutscher Beteiligung (Schnitt: 4,3) beim Turnier der Champions. Das Torverhältnis von 20:19 zeigt, dass sich die DFB-Auswahl zwar äußerst torhungrig zeigt, aber selbst ebenfalls jede Menge zulässt.

Mögliche Aufstellungen
Deutschland:
Ter Stegen; Joshua Kimmich, Antonio Rüdiger, Shkodran Mustafi, Jonas Hector; Emre Can, Leon Goretzka; Julian Brandt, Lars Stindl, Julian Draxler; Timo Werner. 

Chile: Johnny Herrera; Mauricio Isla, Gary Medel, Gonzalo Jara, Jean Beausejour; Arturo Vidal, Marcelo Díaz, Charles Aranguíz; José Fuenzalida, Eduardo Vargas, Alexis Sánchez.

Wo man die Spiele sehen kann