Im Oktober wurde die GoalControl GmbH im Rahmen einer Ausschreibung für das Turnier ausgewählt, nachdem die FIFA alle vier FIFA-lizenzierten GLT-Anbieter eingeladen hatte, ein Angebot einzureichen. Das deutsche Unternehmen hat seitdem die Anlagen begutachtet und sein GoalControl-4D-System an den beiden Spielorten Marrakesch und Agadir installiert.

Das System hat an beiden Spielorten die abschließenden Installationstests, die vom FIFA-akkreditierten Prüfinstitut SportsLabs durchgeführt wurden und zum Standardverfahren im Rahmen des offiziellen Zulassungsverfahrens gemäß GLT-Testhandbuch gehören, bestanden.

Am Sonntag, 8. Dezember, wurde in Marrakesch zudem eine Trainingseinheit für Schiedsrichter abgehalten. Vor jedem Spiel nehmen die Spieloffiziellen zudem eigene Tests gemäß dem vom International Football Association Board (IFAB) erlassenen und bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft Japan 2012 erstmals eingesetzten Betriebsverfahren vor.

Seit der Einführung der GLT im Juli 2012 ist Afrika der vierte Kontinent, auf dem ein Turnier ausgetragen wird, bei dem die Spieloffiziellen bei ihren Entscheidungen von Technologie unterstützt werden.

GoalControl-4D wurde beim FIFA Konföderationen-Pokal Brasilien 2013 erfolgreich eingeführt. Das System erfüllte alle FIFA-Anforderungen und zeigte jedes einzelne der 68 Tore korrekt an. Zudem waren die Spieloffiziellen mit dem System sehr zufrieden.

Das GoalControl-4D-System ist mit 14 Hochgeschwindigkeitskameras auf dem Dach und um das Spielfeld herum ausgestattet. Je sieben sind auf ein Tor ausgerichtet. Wenn der Ball die Torlinie überquert, sendet der Rechner in weniger als einer Sekunde automatisch ein verschlüsseltes Funksignal an die Uhr des Schiedsrichters und zeigt durch Vibration und ein visuelles Signal an, dass ein Tor erzielt wurde.

GoalControl GmbH ist auch der offizielle GLT-Lieferant für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014™.

Weitere Informationen zur Torlinientechnologie finden Sie auf http://quality.fifa.com