FIFA Klub-Weltmeisterschaft Katar 2019™

FIFA Klub-Weltmeisterschaft Katar 2019™

11 Dezember - 21 Dezember

FIFA Klub-WM 2019

Tagawa: "Wir möchten bei der Abreise aus Katar nichts bereuen"

Hienghene Sport coach Felix Tagawa
© OFC
  • Das Amateurteam Hienghène Sport wird die OFC bei der Klub-WM vertreten
  • Erstes Team aus Neukaledonien bei einem FIFA-Turnier im Erwachsenenbereich
  • Trainer Felix Tagawa hat mit dem Klub auf lokaler und kontinentaler Ebene den große Durchbruch erzielt

Felix Tagawa hat eine recht beeindruckende Karriere als Torjäger hinter sich. In seinem Heimatland Tahiti ist er eine bekannte Persönlichkeit, weil er sich in der Nationalmannschaft des Landes auszeichnen konnte. Tagawa gehört zu einigen wenigen Spielern von den Pazifikinseln, die den Sprung in den australischen Profifussball geschafft haben.

Nun hat der 43-Jährige in neukaledonischen Fussballkreisen eine Nische gefunden. Genauer gesagt handelt es sich um die Stadt Hienghène in der Nordprovinz. Hienghène liegt fünf rumpelige Autostunden von der Hauptstadt Noumea entfernt und ist alles andere als das Epizentrum des neukaledonischen Fussballs oder der Wirtschaft. Die Bevölkerung der Region setzt sich, anders als in der Hauptstadt, vorwiegend aus Kanaken zusammen, den melanesischen Ureinwohnern Neukaledoniens.

Der Fussball in Neukaledonien wurde lange von Hauptstadtklubs wie AS Magenta und AS Mont-Dore dominiert. Doch Tagawa hat eine Revolution ausgelöst, durch die sich die Situation jetzt grundlegend ändert.

Hienghène Sport errang 2017 unter Tagawa den ersten Titel. Dieses Jahr brachte dann mit dem Ligatitel, dem Caledonian Cup und dem unerwarteten Sieg in der OFC Champions League beispiellose Erfolge. Das Team reiste kürzlich sogar nach Frankreich, wo es nach dem Gewinn des Landespokals an der siebten Runde des Coupe de France teilnahm. Im kalten Elsass mussten sich Tagawas Schützlinge gegen Strasbourg Vauban mit 1:3 geschlagen geben.

Das größte Abenteuer steht jedoch noch bevor. In knapp zwei Wochen trifft Tagawa mit seinem Team nämlich im Auftaktspiel der FIFA Klub-Weltmeisterschaft Katar 2019™ auf den Gastgeber Al Sadd mit der spanischen Legende Xavi. 

Für die Teilzeitfussballer ist die Teilnahme an einem Turnier, in dem absolute Spitzenklubs des Weltfussballs antreten, ein nahezu undenkbarer Erfolg. Obwohl Neukaledonien auf regionaler Ebene auf eine lange Fussballtradition zurückblicken kann, ist das Land auf Erwachsenenebene zum ersten Mal bei einem Weltturnier vertreten. Im Juniorenbereich können die Neukaledonier bereits eine Teilnahme an der [FIFA U-17-Weltmeisterschaft 2017](https://origin.fifa.com/u17worldcup/videos/highlights/match=300394722/index.html) verbuchen.

"Das ist das höchste Niveau der Welt, und wir haben hier auf Vereinsebene die einzigartige Möglichkeit, Neukaledonien bei einer Weltmeisterschaft zu vertreten", erklärt Tagawa im Gespräch mit FIFA.com. "Die WM ist der Traum eines jeden Fussballers. Daher ist es im neukaledonischen Fussball für alle eine besondere Motivation zu sehen, dass wir den Gipfel erreichen können."

Hienghène steht in Doha vor einer Riesenherausforderung. Der neuseeländische Klub Team Wellington, den Hienghène auf dem Weg zum ozeanischen Titel geschlagen hat, kassierte letztes Jahr eine etwas unglückliche Niederlage und hat bewiesen, dass die Kluft nicht unüberbrückbar ist.

"Ich möchte, dass mein Team furchtlos an die Sache herangeht", so Tagawa. "Wir haben Spieler, die gern offensiv spielen und gute Fussballer sind. Wir müssen unsere Stärken ausspielen, unserer Spielweise treu bleiben. Allerdings müssen wir in der Defensive hoch konzentriert sein, denn auf diesem Niveau kommt einen der kleinste Fehler teuer zu stehen. Darauf wird es ankommen, wenn wir bei diesem Wettbewerb mithalten wollen. In unserem Spiel gegen Al Sadd werden wir taktisch sehr strikt sein müssen."

Hienghène tritt in Katar mit einer ganzen Reihe erfahrener neukaledonischer Nationalspieler an. Führungsrollen übernehmen Bertrand Kai, der beste Spieler der OFC Champions League 2019, sowie Roy Kayara, Cedric Sansot und Rocky Nyikeine, die Nummer eins im Tor von *Les Cagous*.

"Wir haben bei Hienghène Sport seit einigen Jahre Kontinuität im Team – mit älteren Routiniers, die die jungen Spieler begleiten können, die wir nach und nach integriert haben", so Tagawa mit Blick auf die Eigenschaften seines Kaders. "Wir werden hier Weltfussball auf einem sehr hohen Niveau erleben, aber ich vertraue auf meine Spieler und kenne ihr Potenzial. Wir wollen bei der Abreise aus Katar jedenfalls nichts bereuen müssen."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

OFC Champions League 2019 Final, AS Magenta v Hienghène Sport (Courtesy: OFC)

FIFA Klub-WM 2019

Hienghene schreibt ein neues Kapitel 

31 Okt 2019

FIFA Club World Cup trophy

FIFA Klub-WM 2019

Der Weg zum Ruhm in Katar

02 Sep 2019