FIFA Klub-Weltmeisterschaft Japan 2016

FIFA Klub-Weltmeisterschaft Japan 2016

8 Dezember - 18 Dezember

FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2016

Regionale Rivalitäten unter Afrikas Halbfinalisten

wydad casablanca player Reda El Hajhouj
© FIFA.com

Das diesjährige Endspiel der CAF Champions League wird ein Duell zwischen Nord und Süd, nachdem sich Wydad Casablanca in der Gruppe A durchgesetzt hat und nun auf den ägyptischen Klub Zamalek trifft, der in Gruppe B den zweiten Platz belegte. Wydad sicherte sich am letzten Spieltag in Ndola den Gruppensieg durch ein Unentschieden gegen den sambischen Klub Zesco United, der seinerseits im Halbfinale auf die Mamelodi Sundowns trifft. 

Der Sieger des Wettbewerbs wird den afrikanischen Kontinent Ende des Jahres bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft in Japan vertreten.

Das Spiel der Woche
Zesco United – Wydad Casablanca 1:1
Zesco lag zwei Punkte hinter den Marokkanern und wusste, dass ein Sieg vonnöten wäre, um ein Halbfinale gegen den stark aufspielenden Südafrikameister Mamelodi Sundowns zu vermeiden. Der Kenianer David Owino erzielte mit einem wuchtigen Kopfball schon früh den ersten Treffer für die Heimmannschaft. Kurz nach dem Seitenwechsel gelang dem Nigerianer Chisom Chikatara allerdings der Ausgleich. Es war das erste Champions-League-Spiel Chikataras für den marokkanischen Klub, zu dem er erst vor einigen Wochen gewechselt war. Davor hatte der Kapitän und Schlussmann von Zesco, Joseph Banda, seine Mannschaft durch einige spektakuläre Paraden im Spiel gehalten. Durch das Unentschieden beendete Wydad die Gruppe mit elf Punkten als Erster, während sich Zesco mit neun Punkten als Zweiter ebenfalls für das Halbfinale qualifizierte.

Die anderen Partien
In Abidjan sollte die Begegnung zwischen dem Rekordchampion Al Ahly und dem Gastgeber ASEC Mimosas über den Trostpreis in der Gruppe entscheiden. Die Heimmannschaft musste gewinnen, um am Topklub aus Kairo vorbeizuziehen. Beide Mannschaften erspielten sich jedoch kaum Chancen. Die beste Möglichkeit hatte noch Amr Gamal von Ahly, der die Führung für seine Mannschaft zwei Mal auf dem Fuß hatte, allerdings beide Male scheiterte. Durch das torlose Unentschieden schloss Ahly die Gruppe A mit sechs Punkten, einem Zähler mehr als ASEC, als Tabellendritter ab.

Die Begegnung zwischen Enyimba und den Sundowns in Port Harcourt hatte hingegen keinen Einfluss mehr auf das Gesamtklassement der Gruppe B. Der Trainer der Sundowns, Pitso Mosimane, konnte es sich sogar erlauben, acht Stammspieler zu schonen, da seine Mannschaft bereits als Gruppensieger feststand. 

Für den Gruppenletzten Enyimba ging es hingegen lediglich um die Ehre, die das Team auch tapfer verteidigte. Die Nigerianer gingen bereits in der ersten Hälfte nach einer Standardsituation durch einen sehenswerten Treffer von Uche John in Führung. Percy Tau stellte allerdings schon kurz darauf den Spielverlauf auf den Kopf, bevor Mfon Udoh nur wenig später die Halbzeitführung für Enyimba sicherstellte und dabei von einem Fehler von Wayne Sandilands im Tor der Sundowns profitierte. 

Udoh sollte fünf Minuten nach Wiederanpfiff erneut zur Stelle sein und einen an ihm verschuldeten Strafstoß zum 3:1 verwandeln. Durch den Sieg sicherte sich die Heimmannschaft die ersten und einzigen Punkte in der Gruppenphase sowie ein besonderes Lob des gegnerischen Trainers Mosimane. "Wir wollen nicht nach Ausreden suchen. Wir haben zu Recht verloren, und der Schiedsrichter hat gut gepfiffen. Meinen Glückwunsch an Enyimba. Sie haben verdient gewonnen."

Der Spieler der Woche
Die Leistung des zweimaligen Champions Enyimba blieb in der Gruppenphase hinter den Erwartungen zurück, zumal die Mannschaft nach drei Niederlagen aus den ersten drei Begegnungen bereits vor dem letzten Gruppenspiel alle Chancen auf ein Weiterkommen verspielt hatte. Einziger Lichtblick war der 24-jährige Mfon Udoh. Vor dem letzten Spiel gegen die bereits qualifizierten Mamelodi Sundowns hatte der ehemalige Akteur von Akwa United bereits sieben Treffer erzielt, einschließlich eines Hattricks beim 3:0-Sieg gegen Étoile du Sahel. Durch seine zwei Treffer gegen die Sundowns hat er nun neun Tore auf dem Konto und damit gute Chancen, als bester Torjäger ausgezeichnet zu werden.

Die Statistik 22 – *So viele *Spiele in Folge hat Zesco United bei afrikanischen Turnieren nicht mehr vor heimischer Kulisse verloren. Auch bei der letzten Begegnung stand keine Niederlage zu Buche. Durch das Unentschieden gegen Wydad endete allerdings die Serie von fünf Heimsiegen in Folge.

Das Zitat
"Wir haben eins von vier Spielen gewonnen. Es war eine Begegnung, die wir unbedingt gewinnen wollten – und das gegen die Mamelodi Sundowns, den stärksten Gruppengegner. Wir freuen uns, dass wir erhobenen Hauptes aus dem Wettbewerb ausscheiden, und sind stolz auf unsere Leistung und die Art und Weise, wie wir Nigeria repräsentiert haben."
Joseph Osadiaye (Angreifer, Enyimba)

Ihre Meinung zählt
Die einzige Mannschaft im Halbfinale, die noch nie im Finale des Wettbewerbs stand, ist Zesco United. Kann der Klub als  zweite sambische Mannschaft den Einzug ins Endspiel perfekt machen?

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Egypt’s Zamalek celebrate CAF Champions League win over Nigeria’s Enyimba

FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2016

Halbfinalisten in Afrika stehen fest

16 Aug 2016

Alex Iwobi of Arsenal shoots at goal during the UEFA Champions League round of 16

Fussball aus aller Welt

Arsenals nächster Rohdiamant

09 Aug 2016

Bruce Djite of United celebrates after scoring a goal

Fussball aus aller Welt

Ein ganz normaler Multikulti-Fussballer

25 Jul 2016