FIFA Klub-Weltmeisterschaft VAE 2018

FIFA Klub-Weltmeisterschaft VAE 2018

12 Dezember - 22 Dezember

FIFA Klub-WM 2018

Gudiño und die zweite Chance

Raul Gudino goakeeper of Chivas reacts
© Getty Images
  • Der Torhüter von CD Guadalajara wurde bei der U-17-WM 2013 Vizeweltmeister
  • Seitdem war er unter anderem in Zypern und Portugal aktiv
  • "Chivas" startet am 15. Dezember in die Klub-WM

Der Torhüter Raúl Gudiño ist gerade einmal 22 Jahre alt, doch er hat bereits eine Erfahrung hinter sich, die er laut eigener Aussage nie vergessen wird: Er war bei der FIFA U-17-Weltmeisterschaft VAE 2013 dabei und belegte mit seinem Team nach der Finalniederlage gegen Nigeria den zweiten Platz. Seine Sternstunde hatte er in der Halbfinalpartie gegen Brasilien, in der er zwei Elfmeter parierte und sogar selbst einen verwandelte.

Der Mexikaner hat hervorragende Erinnerungen an das Turnier und sieht es als wichtigen Schritt in seiner Ausbildung an. Daher hatte er immer vor, den Vereinigten Arabischen Emiraten irgendwann noch einmal einen Besuch abzustatten. Allerdings kam es ihm nicht in den Sinn, dass er dort eine weitere Weltmeisterschaft bestreiten könnte, und zwar die Klub-WM mit Chivas Guadalajara.

"Ich verbinde mit der damaligen WM tolle Gefühle und gute Erinnerungen, denn wir haben ein hervorragendes Turnier gespielt. Daran werde ich mich mein ganzes Leben lang erinnern. Ich habe noch jeden Moment im Gedächtnis, vom ersten bis zum letzten Spiel. Jetzt gehen wir mit derselben Einstellung wie damals ins Turnier – mit dem festen Glauben daran, dass wir Geschichte schreiben und viel erreichen können."

In den fünf Jahren, die zwischen den beiden Weltmeisterschaften liegen, war Gudiño vier Spielzeiten lang in Zypern und Portugal aktiv, wo er beim FC Porto mit Iker Casillas zusammentraf.

"Jetzt fühle ich mich älter", räumt er scherzend ein. "Die Jahre vergehen und man wird reifer und sammelt eine Menge Erfahrungen. Während der Zeit in Europa durfte ich mit hervorragenden Spielern zusammenspielen – nicht nur mit Iker – und habe gelernt, wie man ein hohes Wettkampfniveau erreicht und hält und dass man immer weiter kämpfen muss und nie aufgeben darf."

Zurück zu Hause

Dieses Jahr bot sich dann jedoch für ihn die Chance, in den mexikanischen Fussball zurückzukehren, und zwar zu CD Guadalajara, wo er ausgebildet wurde und auf Juniorenebene die ersten Schritte tat.

"Von dieser Rückkehr hatte ich geträumt. Es ist ein Traum, für den Klub zu spielen, bei dem ich ausgebildet wurde und mit dem Fussballspielen begonnen habe, und diese Leidenschaft zu erleben, die ich in vollen Zügen genieße. Ich gehe das an als gäbe es kein Morgen und werde für diese Farben alles geben."

Raúl Gudiño im Kurzprofil

  • Geburtsdatum: 22. April 1996
  • Körpergröße und Gewicht: 1,95 m, 84 kg
  • Vereine: União da Madeira (2015), FC Porto (2016-17), Apoel Nikosia (2017)

Der Schlussmann ist bereit für die FIFA Klub-Weltmeisterschaft VAE 2018 und möchte all das anwenden, was er bei seinem letzten Abenteuer auf der Weltbühne gelernt hat.

"Ganz wichtig ist es, die Konzentration 90 Minuten lang aufrechtzuerhalten. Man muss immer im Kopf haben, dass eine Partie 94 oder 95 Minuten dauert. Während der gesamten Zeit darf man nicht nachlassen, muss mit voller Intensität und Leidenschaft spielen und darf keinen Ball verloren geben. Chivas ist eine junge, aber dennoch erfahrene Mannschaft, das sieht man im Weltfussball selten. Wir sind motiviert, wollen uns durchsetzen und Geschichte schreiben."

Zweite Runde Kashima Antlers - CD Guadalajara
Wo? Hazza Bin Zayed - Al Ain
Wann? Samstag, 15. Dezember, 17.00 Uhr (Ortszeit)

Zunächst einmal konzentriert sich das Team voll und ganz auf den ersten Gegner, die Kashima Antlers. Wenn die Mexikaner ihre großen Träume verwirklichen wollen, müssen sie diese erste und entscheidende Hürde gegen die Japaner nehmen. "Unter Druck stehen beide Teams, sie ebenso wie wir. Aber das ist ja das Schöne am Fussball. Er stellt dich vor solche Ziele und Herausforderungen."

Und dann kommt er natürlich nicht umhin sich eine Begegnung mit dem mächtigen Real Madrid auszumalen. "Das ist eine sehr schöne Vorstellung, nicht nur für mich, sondern für alle. Sich mit diesen Spielern zu messen, um zu sehen, auf welchem Niveau wir sind. Aber letztendlich sind sie nichts anderes als wir: Es sind menschliche Wesen – sie kommen nicht von einem anderen Stern."

Die Karten sind verteilt und die Ziele gesteckt. Raúl Gudiño und Chivas wollen Geschichte schreiben und etwas schaffen, das noch keinem mexikanischen Klub gelungen ist: den Einzug ins Finale. Und vielleicht wird es dem jungen Torhüter ja sogar gelingen, die alte Rechnung von der U-17-WM vor fünf Jahren zu begleichen und diesmal die Trophäe zu holen.

"Wir müssen träumen, daran glauben und es dann möglich machen. Wir wünschen es uns von ganzem Herzen und werden alles daran setzen, unseren Traum Wirklichkeit werden zu lassen", meint er abschließend.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel