FIFA Klub-Weltmeisterschaft Japan 2008

FIFA Klub-Weltmeisterschaft Japan 2008

11 Dezember - 21 Dezember

FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2008

Luis Bolaños: "Ich will auch im Endspiel treffen"

Liga Quito Luis Bolaños celebrates his goal against Pachuca
© Foto-net

Der Verein Liga Deportiva Universitaria de Quito hat im Leben von Luis Bolaños schon immer eine wichtige Rolle gespielt. Der Sohn des legendären Schlussmanns der Albos, Adolfo Bolaños, stieß bereits im Alter von zwölf Jahren zu dem Hauptstadtverein. Der Mittelfeldakteur des ecuadorianischen Klubs hat in den vergangenen Monaten einige Sternstunden durchlebt und mit dem Gewinn der Copa Libertadores und der Teilnahme an der FIFA Klub-Weltmeisterschaft Japan 2008 den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte von Liga de Quito gefeiert.

FIFA.com sprach vor dem Finale der FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2008 gegen Manchester United mit Luis *Chucho *Bolaños, der dem wichtigsten Spiel in der Vereinsgeschichte entgegenfiebert.

Der 23-jährige Mittelfeldspieler gewinnt dem Turnier in Japan vor allem Positives ab: "Das war für uns wie ein Traum. Wir haben das Finale der Klub-WM erreicht und gehen selbstbewusst in die letzte Begegnung."

Trotz seiner jungen Jahre hat Bolaños bereits wiederholt seine Spielstärke unter Beweis gestellt und bewiesen, dass sich die Mannschaft in den entscheidenden Momenten auf ihn verlassen kann. "Meine Tore in der Copa Libertadores waren am Ende sicherlich mitentscheidend für den Titelgewinn. Hier habe ich im Halbfinale gegen Pachuca getroffen. Jetzt hoffe ich, der Mannschaft mit einem Tor im Endspiel zu helfen."

Der letzte Treffer gegen die *Tuzos *fiel durch einen sehenswerten Freistoß und dank einer ausgefeilten Taktik. "Diesen Spielzug haben wir vier Monate lang geübt. Nur hatte es vorher nie geklappt. Wir hatten Glück, dass dieser Treffer im richtigen Moment fiel", so Trainer Edgardo Bauza nach der Begegnung gegen Pachuca.

"Standardsituationen können auch das Endspiel entscheiden. Sowohl wir als auch Manchester United wissen davon ein Lied zu singen. Man muss immer einige taktisch kluge Spielzüge in der Hinterhand haben. Ich hoffe sehr, dass wir am Sonntag Gelegenheit haben werde, diese zu zeigen", so Bolaños, der davon träumt, die englische Spitzenmannschaft auf dem falschen Fuß zu erwischen.

Er ist sich aber auch der Tatsache bewusst, dass das Endspiel gegen Manchester United eine komplett neue Erfahrung werden wird. "Das hat mit der Copa Libertadores wirklich nichts mehr zu tun. Beide Teams gehen in die Begegnung, um den Titel der besten Mannschaft der Welt zu erringen. Das kann man nicht vergleichen. Wir kennen Manchester. Das sind alles erstklassige Spieler. Wir müssen folglich ihren Aktionsraum einschränken und kompakt stehen. Das wird eine harte und schwierige Begegnung."

Stolz und PersönlichkeitDie Albos haben sich mit ihrem mutigen Spiel und der Entschlossenheit den Respekt der Gegner regelrecht erarbeitet. Bolaños' Spielweise ist gleichermaßen auch Beleg der erfolgreichen Arbeit von Trainer Bauza. "Wir sind stolz, an diesem Punkt angekommen zu sein. Wir sind hier als Vertreter Südamerikas und hoffen, im Endspiel die bisherigen guten Leistungen zu bestätigen."

Zudem hat es der argentinische Stratege geschafft, dass die Mannschaft insbesondere gegen Gegner auftrumpft, die auf dem Papier stärker sind, und sämtliche Prognosen in den Schatten stellt. Bolaños hält an seinem Ziel fest: "Wir werden selbstbewusst in die Partie gegen Manchester gehen. Schließlich haben wir nach dem Gewinn der Copa Libertadores einen Lauf."

Für Bauza wird es die letzte Begegnung auf der Trainerbank von Liga de Quito sein, weshalb Bolaños davon überzeugt ist, dass die gesamte Mannschaft ihm zum Abschied den Titelgewinn in Japan schenken will. "Wenn wir gewinnen, wird das ein toller Abschied für Bauza, nach allem, was er für den Verein getan hat. Mir hat er das Vertrauen geschenkt, und das möchte ich ihm auf dem Platz zurückgeben."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Luis Bolanos - Liga Quito

FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2008

Luis Bolanos - Liga Quito

19 Dez 2008

FIFA President Joseph S. Blatter, Manchester United's coach Sir Alex Ferguson and Danny Jordaan, CEO of the 2010 FIFA World Cup South Africa Organizing Committee pose with a South Africa jersey in Tokyo on 16 December 2008

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™

Ferguson: "Mandela hat mich beeindruckt"

16 Dez 2008

Ecuador's Liga de Quito midfielder Luis Bolanos (L) is congratulated by teammates

FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2008

Quito stürmt ins Finale

17 Dez 2008