Klub-Weltmeisterschaft VAE 2010 FCWC

Klub-Weltmeisterschaft VAE 2010 FCWC

8 Dezember - 18 Dezember

FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2010

Lúcio: "Ein toller Abschluss"

Maicon and Lucio of Inter Milan celebrate with the trophu
© Getty Images

Lúcio kann bereits auf eine über 13-jährige Karriere zurückblicken, in deren Verlauf er unter anderem an einer FIFA Fussball-Weltmeisterschaft, dem FIFA Konföderationen-Pokal, der UEFA Champions League sowie diversen hochklassigen Landesmeisterschaften wie der italienischen Serie A und der deutschen Bundesliga teilgenommen hat. Er gehört zu den Spielern, die unermüdlich nach neuen Trophäen streben und diese Erfolge brauchen, um Höchstleistungen zu bringen. In Abu Dhabi konnte der routinierte Verteidiger nun eine weitere Trophäe erringen, die in seiner Sammlung noch fehlte: Er gewann mit FC Internazionale die FIFA Klub-Weltmeisterschaft.

Nachdem er den Titel mit seinen Mannschaftskameraden auf dem Platz und in der Kabine gebührend gefeiert hatte, nahm sich der Routinier Zeit für ein Exklusiv-Interview mit FIFA.com. Gesprächsthema war unter anderem der lange Weg, den Inter bis zum Finale gegen TP Mazembe zurücklegen musste. Laut Lúcio gewinnt der Erfolg in den Vereinigten Arabischen Emiraten noch größere Bedeutung, wenn man diesen Weg noch einmal Revue passieren lässt. "Der Titel ist eine schöne Anerkennung für das gesamte Jahr und den beschwerlichen Weg in der Champions League. Er ist das Sahnehäubchen auf dem Kuchen."
Sie haben sich in diesem Jahr bereits den fünften Titel gesichert. Da fehlt nur noch einer, um an die Leistung des FC Barcelona im vergangenen Jahr heranzukommen. Was bedeutet diese neue Trophäe in diesem ganz besonderen Jahr?Für mich ist das ein toller Abschluss eines hervorragenden Jahres. Dieser Titel ist eine schöne Anerkennung für das gesamte Jahr und den beschwerlichen Weg in der Champions League. Er ist das Sahnehäubchen auf dem Kuchen und wirklich wichtig. Diese Mannschaft hat den Erfolg verdient, und jetzt konnten wir noch etwas mehr Selbstbewusstsein tanken und machen uns noch größere Hoffnungen darauf, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

Sie haben ja auf dem Platz schon ordentlich gefeiert, mit Ehrenrunde, Rutschpartie in Richtung Pokal und allem Drum und Dran. Wie ging's denn in der Kabine noch weiter?
Da war schon richtig Partystimmung. Alle haben gescherzt und gelacht und hatten eine Menge Spaß. Das war wirklich ein ganz besonderer Augenblick für uns alle. Und vor allem gehörte er nur uns, es war praktisch eine Feier im engsten Freundeskreis. Wir verbringen im Trainingslager und bei den Trainingseinheiten sehr viel Zeit miteinander. Nur wir selbst wissen, unter welchem Druck wir stehen und was wir durchmachen müssen, um unsere Titel zu gewinnen. Deshalb war es sehr wichtig für uns, dass wir unseren Gefühlen mal freien Lauf lassen konnten.

Wie motiviert sich dieses Team von Inter für die Zukunft?
Wir sind uns durchaus bewusst, dass wir eine hervorragende Saison hingelegt haben und dass wir in der Lage sind, diesen Erfolg zu wiederholen. Selbst nach einem Titelgewinn wie diesem muss man auf neue Träume und Ziele hinarbeiten. So können wir mit noch größerem Ehrgeiz in die Zukunft blicken und so viele Titel wie möglich anstreben.

Gehört zu Ihren persönlichen Zielen beispielsweise auch die Rückkehr in die Seleção?
Natürlich träume ich davon, in die Seleção zurückzukehren. Aber das liegt nicht mehr in meiner Hand. Der neue Trainer trifft die Entscheidung, und die muss ich respektieren. Deshalb werde ich bei Inter weiterhin mein Bestes geben, hart arbeiten und Siege erkämpfen. Darauf kommt es an. Nur so kann auch der Rest gelingen.

Zu den großen Zielen Inter Mailands gehört die Titelverteidigung in der UEFA Champions League. Zu diesem Zweck muss der Klub im Achtelfinale den Finalgegner des letzten Jahres schlagen. Was erwarten Sie von dieser erneuten Begegnung mit Bayern München?
Wir sind jetzt in einem Stadium der Champions League angekommen, in der wir keine große Wahl mehr haben. Es ist eine Neuauflage des Finales, aber andererseits hätten wir auch Gegner wie Chelsea, Barcelona oder Real Madrid erwischen können. Bayern ist zweifellos ein kniffliger Gegner, eine hervorragende Mannschaft, die letztes Jahr gegen uns das Finale bestritten hat. Wir haben schon Respekt vor dem Team und müssen unser Bestes geben.

Erzählen Sie ein bisschen darüber, was es für Sie bedeutet, mit Samuel Eto'o in einer Mannschaft zu spielen, der als bester Spieler des Turniers und der Partie ausgezeichnet wurde.
Er ist ein grandioser Spieler. Aber nicht nur er, sondern viele unserer Spieler sind wichtig und haben einen tollen Charakter. Er ist nicht anders. Er ist ein guter Kumpel, ein Spieler, der uns viel geholfen hat und ein fundamentaler Bestandteil unserer Mannschaft. Es macht wirklich Spaß, an seiner Seite zu spielen.

Jetzt haben Sie erst einmal Urlaub. Bleiben Sie hier in Dubai?
Ja, ich bleibe bis zum 22. hier und nutze die Zeit mit meiner Familie.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Klub-WM: TP Mazembe - FC Internazionale 0:3

FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2010

FIFA Klub-WM: TP Mazembe - FC Internazionale 0:3

18 Dez 2010