FIFA Klub-Weltmeisterschaft VAE 2018

FIFA Klub-Weltmeisterschaft VAE 2018

12 Dezember - 22 Dezember

FIFA Klub-WM 2018

Jeridi: "2018 war ein wunderbares Jahr für Espérance"

Rami Jeridi of ES Tunis saves the penalty kick taken by Josecarlos Van Rankin of Guadalajara
© Getty Images
  • Esperance de Tunis schließt die FIFA Klub-WM als Fünfter ab
  • Torwart Rami Jeridi wurde zum Man of the Match gewählt
  • Jeridi reflektiert den Auftritt von Esperance in den VAE 2018

Nach der Niederlage im Auftaktspiel gegen Al Ain aus den Vereinigten Arabischen Emiraten konnte Espérance Tunis den verletzten Stolz wieder herstellen. Der Klub setzte sich im Elfmeterschießen gegen CD Guadalajara aus Mexiko durch und sicherte sich damit bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft VAE 2018 den fünften Platz. Das ist ein beträchtlicher Erfolg für die Tunesier, die sich in der Saison 2017/2018 noch nicht einmal den Champions-League-Titel als Hauptziel gesetzt hatten.

Der Sieg gegen Chivas war nur möglich, weil einige Akteure über sich hinausgewachsen sind, vor allem Torwartroutinier Rami Jeridi. Er rettete in der ersten Halbzeit, als der Ball praktisch schon sicher im Netz zappelte, und parierte gegen Ende der regulären Spielzeit auch den Schuss von Isaac Brizuela . Damit rettete er sein Team ins Elfmeterschießen.

Im Elfmeterschießen knüpfte er an diese Glanzleistungen an, als er einen Elfer hielt.

FIFA.com sprach direkt nach der Partie mit dem Torhüter, der als bester Spieler der Partie mit dem Alibaba Cloud Match Award ​ausgezeichnet wurde. Auf die Leistung seines Teams gegen Guadalajara angesprochen erklärte er: "Wir haben gut gespielt. Wir waren von Beginn an entschlossen, einen guten Auftritt hinzulegen – sowohl auf individueller Ebene als auch als Team. Wir hatten gehofft, den Sieg in der regulären Spielzeit perfekt machen zu können, aber die Partie endete unentschieden. Das ist das Verdienst aller Spieler, die nach einer schlechten Vorstellung im Auftaktspiel eine gute Leistung geboten haben."

Diesbezüglich stellten wir dem Schlussmann eine Frage, die sich wohl alle Espérance-Fans stellen dürften: Warum hat der Klub gegen Al Ain so schlecht und gegen den CONCACAF-Meister so gut gespielt? "So groß war der Unterschied nicht", meint er. "Das einzige Problem war, dass wir in der ersten Begegnung nicht als geschlossenes Team aufgetreten sind. Jeder Spieler hat an individuelle Lösungen gedacht. Das hat sich negativ auf unsere Mannschaftsleistung ausgewirkt."

"Nach der schlechten Leistung im ersten Spiel haben wir die notwendigen Analysen vorgenommen und unsere Fehler korrigiert. Tatsächlich gab es in der ersten Begegnung auch einige positive Aspekte. Darauf haben wir aufgebaut und gleichzeitig die negativen Faktoren eliminiert", fügt er hinzu.

Rami Jeridi of ES Tunis poses with the Man of the Match trophy
© Getty Images

2018 – Ein super Jahr

Trotz der bitteren Enttäuschung nach der Niederlage gegen Al Ain war das Jahr 2018 für Espérance ein gutes. Die Fans werden es immer als das Jahr in Erinnerung behalten, in dem ihr Klub den Landesmeistertitel gewann und dann auch noch mit einem Finalsieg gegen die ägyptische Fussballmacht Al Ahly die CAF Champions League für sich entschied. Den krönenden Abschluss bildet nun der fünfte Platz bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft.

"2018 war ein wunderbares Jahr", so Jeridi. "Wir haben eine ganze Reihe von Titeln gewonnen, auch wenn der Klub an Erfolge gewöhnt ist. Glücklicherweise bewegen wir uns in die richtige Richtung und werden weiterhin hart arbeiten, um noch mehr zu erreichen."

Auf persönlicher Ebene sieht der Torwartroutinier die Teilnahme an der Klub-WM 2018 als großes Geschenk an. "Jeder Fussballer träumt davon, eines Tages bei der Klub-WM dabei zu sein", meint er. "Für mich bedeutet die Teilnahme im Alter von 34 Jahren viel. Wir haben es diesmal zwar nicht unter die ersten drei geschafft, aber auf einen fünften Platz bei einem Weltereignis können wir bei Espérance sehr stolz sein."

Zum Abschluss hatte Jeridi noch eine optimistische Botschaft für die Espérance-Fans parat: "Unsere Zukunft sieht rosig aus. Wir werden diese wundervolle Mannschaft hegen und pflegen, um in den nächsten Jahren noch mehr Titel zu gewinnen."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel