FIFA Klub-Weltmeisterschaft Vereinigte Arabische Emirate 2009

FIFA Klub-Weltmeisterschaft Vereinigte Arabische Emirate 2009

9 Dezember - 19 Dezember

FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2009

Ibrahimovic: "Es ist toll"

Barcelona's Zlatan Ibrahimovic celebrates with the trophy after winning the 2009 FIFA Club World Cup
© AFP

Nach dem Gewinn der FIFA Klub-Weltmeisterschaft VAE 2009 führte FIFA.com ein Exklusiv-Interview mit Zlatan Ibrahimovic, dem schwedischen Stürmerstar des FC Barcelona, über Titel, Tore und den Trainer Pep Guardiola.

Dabei machte der Nationalspieler der Tre Kronor klar, dass sein Erfolgshunger noch lange nicht gestillt ist, obwohl die Katalanen in diesem Jahr sechs Wettbewerbe gewannen. Außerdem gab uns die Nummer neun des UEFA Champions League-Siegers einen ganz persönlichen Einblick in seinen täglichen Umgang mit Stars wie Lionel Messi, Xavi oder Andres Iniesta.

Zlatan, wie fühlt es sich an, mit dem FC Barcelona Geschichte geschrieben zu haben, indem der Klub heute den sechsten Titel innerhalb von einem Jahr gewonnen hat?Es ist fantastisch. Ich bin nicht den ganzen, aber den halben Weg mit der Mannschaft gegangen. Immerhin habe ich drei der sechs Titel gewonnen. Es ist unglaublich, aber wir haben heute tatsächlich Geschichte geschrieben. Der FC Barcelona ist jedes Jahr erfolgreich, aber 2009 war außergewöhnlich. Wir haben alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt und das ist toll.

Wie bewerten Sie das Finale gegen Estudiantes de La Plata im Rückblick?
Unser Team hat heute toll gespielt. Es war ein schweres Spiel, wie ich es erwartet hatte. Wir lagen 0:1 hinten, haben trotzdem versucht, unser Spiel aufzuziehen, aber Estudiantes war sehr aggressiv und hat uns im Aufabu gestört. Einige Chancen haben wir uns herausgespielt, aber keine eindeutigen Möglichkeiten kreieren können. In der zweiten Hälfte war Estudiantes sehr müde. Wir hingegen sind geduldig geblieben und haben weiter unser Spiel gespielt. In der letzten Minute hat Pedro dann dieses fantastische Tor erzielt, und in der Verlängerung hat Lionel (Messi) mit einem außergewöhnlichen Treffer für die Entscheidung gesorgt.

Wie schon im Halbfinale musste Barcelona einem Rückstand hinterher rennen. Wie sind Sie mit dieser Situation umgegangen?
Das ist richtig. Es war wie im Halbfinale. Da haben wir auch zurückgelegen. Wir mussten auch dort geduldig bleiben, uns Chancen erspielen und Tore machen. Heute hat es etwas länger gedauert – bis zur letzten Minute. Aber wir haben den Treffer erzielt, den wir gebraucht haben. Nach dem Tor blieben wir weiter offensiv und haben nie an ein Elfmeterschießen gedacht. Darauf hat eher der Gegner gehofft. Wir wollten unbedingt gewinnen und haben hart für diesen Sieg gearbeitet.

Was können die Fans des FC Barcelona in Zukunft erwarten, nachdem der Klub 2009 alles gewonnen hat, was es zu gewinnen gibt?
Einer der Gründe, warum ich nach Barcelona gekommen bin, sind die Titel, die ich gewinnen möchte. Das hat soweit gut geklappt. Wir wollen weiter Geschichte schreiben. Wir haben alles gewonnen und das klappt hoffentlich auch in Zukunft. Ich persönlich bin hungrig auf mehr Titel. Ich habe die spanische Meisterschaft und den Pokal sowie die Champions League noch nicht gewonnen. Das ist ein Extra-Ansporn für mich und hoffentlich auch für das Team. Wir sind heute natürlich sehr glücklich, und ich hoffe, dass wir weiter den Willen haben, zu gewinnen, egal, in welchem Wettbewerb wir aktiv sind. Aber das gute ist, dass das Team jung ist. Ich glaube an jeden einzelnen Spieler.

Sie sind Mitglied einer Mannschaft, die voller Stars ist. Wie sieht der tägliche Umgang mit Messi, Xavi, Andres Iniesta und Co. aus?
Es fühlt sich fantastisch an. Wir lernen enorm viel voneinander und helfen uns gegenseitig. Wir versuchen alle, jeden Tag ein bisschen besser zu werden. Sie sollten einmal zu unserem Training kommen. Ich denke, unser Training ist schwerer als manches Spiel, wenn ich ehrlich bin. Wir haben viel Qualität in der Mannschaft und einen Trainer, der einen Plan hat. Diesen versuchen wir Tag für Tag in die Realität umzusetzen.

Ihr Coach Pep Guardiola hat nach Spielende auf dem Spielfeld gestanden und geweint. Können Sie uns erklären, was er für ein Typ Trainer ist?Ich kann nur schwer sagen, was in unserem Trainer vorging. Man muss all diese Titel gewonnen haben, um das Gefühl beschreiben zu können. Er hat seinen Emotionen nach dem Spiel einfach freien Lauf gelassen. Er ist jetzt seit knapp zwei Jahren Coach bei Barcelona, hat alles gewonnen und steht trotzdem erst am Anfang seiner Karriere. Auch er hat heute Geschichte geschrieben, hat viel Energie, ist sehr aktiv und ich denke, dass er hungrig auf noch mehr Titel ist.

Ihr Teamkollege Lionel Messi wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt. Wie sehen Sie seine Leistung im Halbfinale und im Endspiel?Ich denke, er hat ein tolles Turnier gespielt, aber das macht er ja immer. Die gesamte Mannschaft hat großartige Arbeit geleistet. Als Individualist kann man weit kommen, aber als Mannschaft kommt man weiter. So sehe ich die Dinge. Er war fantastisch, aber auch der Rest von uns hat sehr gut gespielt.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Club World Cup 2009: Estudiantes de La Plata - FC Barcelona

FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2009

FIFA Club World Cup 2009: Estudiantes de La Plata ...

19 Dez 2009

Carlos Puyol holds the cup aloft amongst FC Barcelona players

FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2009

WM-Triumph für "Barça"

19 Dez 2009