FIFA Klub-Weltmeisterschaft Katar 2019™

FIFA Klub-Weltmeisterschaft Katar 2019™

11 Dezember - 21 Dezember

Copa Libertadores

Flamengo: Mit Aufholjagd zum großen Triumph 

Diego Alves, Everton Ribeiro and Diego of Flamengo lift the trophy after winning the final
© Getty Images
  • Flamengo gewinnt nach 38 Jahren zweiten Titel in der Copa Libertadores
  • Fla dreht das Herzschlagfinale gegen River
  • FIFA.com liefert Ihnen Daten und Fakten zum frisch gebackenen Südamerikameister

Nach 38 Jahren und drei Tagen erringt Flamengo Rio de Janeiro seinen zweiten Titel in der Copa Libertadores. Das Team hat sich im Finale gegen keinen Geringeren als CA River Plate mit Trainer Marcelo Gallardo durchgesetzt, das derzeit dominierende Team in Südamerika.

O Mengão sicherte sich seinen zweiten kontinentalen Titel im Estadio Monumental in Lima mit einer unglaublichen Aufholjagd in den letzten Spielminuten. Außerdem winkt eine weitere Belohnung, nämlich die Teilnahme an der FIFA Klub-Weltmeisterschaft Katar 2019.

Historische Aufholjagd

Flamengo sicherte sich den zweiten Copa-Libertadores-Titel mit einer Leistungssteigerung im Turnierverlauf. Am Ende der Gruppenphase lagen in Gruppe D drei Teams punktgleich an der Spitze, nämlich Flamengo, LDU Quito und Peñarol, und der Klub aus Rio sicherte sich den Gruppensieg nur aufgrund der besseren Tordifferenz. Im Achtelfinale setzte man sich erst im Elfmeterschießen gegen Emelec durch. Im Viertelfinale gelang dann gegen Internacional Porto Alegre ein überzeugenderer Erfolg, und mit einem Kantersieg gegen Grêmio (6:1 insgesamt, 5:0 im Rückspiel) empfahl sich der Klub endgültig für den Titel.

Obwohl Flamengo vor allem dank des treffsicheren Angriffsduos Bruno Henrique und Gabriel Gabigol Barbosa ins Finale eingezogen war, gelang es River, das Spielsystem zu sabotieren und in Führung zu gehen. Der Treffer von Rafael Santos Borré (14.) schien bis zur 89. Minute der alles entscheidende zu sein. Doch dann trat Gabigol auf den Plan. Der Torschützenkönig der aktuellen Auflage der Copa Libertadores nutzte die Fehler des Gegners eiskalt aus und erzielte in der Schlussphase zwei Treffer (89. und 92.).

Der Weg zum Ruhm:

  • 13 Spiele
  • Bilanz: 7 Siege, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen
  • 24 Tore (durchschnittlich 1,85 pro Spiel) und 10 Gegentore

Der Spieler im Fokus

Seit er im Januar auf Leihbasis von Inter Mailand kam, ist Gabigol aufgrund seiner Tore zum großen Idol der Fangemeinde von Flamengo avanciert. In der Copa Libertadores allein erzielte er in zwölf Spielen neun Treffer. Davon fünf im Achtel-, Viertel- und Halbfinale. Das Finale entschied er mit seinem Doppelpack im Alleingang.

Der Stürmer sorgte beim Betreten des Spielfelds in Lima mit einer Geste dafür, dass die Fans verstummten: Er berührte nämlich die Trophäe. Doch später ließ er den Ärger in grenzenlose Freude umschlagen. Nachdem er während des gesamten Spiels praktisch in der Versenkung verschwunden war, trat er genau zur rechten Zeit auf den Plan, um aus kurzer Distanz das 1:1 zu erzielen. Später setzte er sich dann gegen Javier Pinola durch und brachte seinem Team den Sieg.

Die Erfolgsfaktoren: Jorge Jesus und Verstärkungen der Extraklasse

Der Klub mit der größten Fangemeinde der Welt (über 40 Millionen) war 2019 sehr aktiv auf dem Transfermarkt. Außer Gabigol stießen im Januar auch noch Giorgian de Arrascaeta, Bruno Henrique und Rodrigo Caio zum Team, allesamt Stützpfeiler dieser Meistermannschaft. Im Juni wurden dann noch die beiden Stamminnenverteidiger verpflichtet: Rafinha und Filipe Luis. Und dann wäre da noch der Hauptverantwortliche für die großen Erfolge des Klubs: der Trainer Jorge Jesus.

Der Portugiese hat es verstanden, diese talentierten Spieler zu einer Mannschaft zusammenzuschweißen, in der die offensive Ausrichtung nicht zur Debatte steht. Charakteristische Merkmale sind hohes Pressing und die ständigen Positionswechsel, um den Gegner aus der Ordnung zu bringen und sich ein Übergewicht zu erarbeiten.

Zitat

"Der heutige Sieg von Flamengo ist nicht nur ein Sieg für mich persönlich und für die Spieler, sondern für den gesamten brasilianischen Fussball. Als ich diese Herausforderung hier in Brasilien angenommen habe, war es mein Traum, an der Copa Libertadores teilzunehmen, ins Finale einzuziehen und es zu gewinnen."

Jorge Jesus

Diego (R) of Flamengo kisses his teammate Filipe Luis
© Getty Images

Schon gewusst?

  • Im magischen Jahr 1981 als Fla zum ersten Mal die Copa Libertadores gewann, setzte sich das Team auch im Interkontinental-Pokal durch, dem Vorgängerwettbewerb der FIFA Klub-Weltmeisterschaft. Die Brasilianer besiegten seinerzeit Liverpool FC mit 3:0. Diese Jahr werden die beiden Klubs in Katar erneut um den Titel kämpfen. Gibt es ein Wiedersehen im Finale der Klub-WM?
  • Während Flamengo in den Straßen von Rio de Janeiro den Titelgewinn der Copa Libertadores feierte, gewann Grêmio in der brasilianischen Meisterschaft sein Spiel gegen Palmeiras und Flamengo war damit automatisch Meister – zum ersten Mal seit 2009.
  • Das Leben geht oft verschlungene Wege. Davon kann auch Gustavo Cuéllar ein Lied singen. Der Kolumbianer bestritt mit Flamengo die Copa Libertadores, allerdings nur bis zum Viertelfinale, denn im August wurde er transferiert. Bei der Klub-WM wird er aber trotzdem dabei sein, nämlich mit seinem neuen Klub Al Hilal, der Asienmeister geworden ist.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel