FIFA Klub-Weltmeisterschaft VAE 2018

12 Dezember - 22 Dezember

FIFA Klub-WM 2018

Dramatik pur: Persepolis und Kashima Antlers erstmals im Finale 

© Getty Images
  • Persepolis und Kashima Antlers erreichen erstmals das Finale der AFC Champions League
  • Für die beiden Finaldebütanten geht es um einen Platz bei der FIFA Klub-WM 2018
  • Die Kashima Antlers setzten sich in zwei spannenden und torreichen Spielen durch

In der Vorschlussrunde der AFC Champions League ereignete sich Historisches: Erstmals setzten sich Persepolis und Kashima Antlers durch und erreichten das mit Spannung erwartete Finale.

Beide Mannschaften legten im Hinspiel einen Sieg vor und schafften in ihren Rückspielen ein Unentschieden. So gewann Persepolis auswärts knapp mit 1:0 und musste dann gegen Al Sadd zu Hause erst einmal einem Rückstand hinterherlaufen. Am Ende stand es jedoch 1:1 und die Iraner kamen folglich mit einem 2:1 in der Addition weiter. Die Kashima Antlers wiederum drehten gegen Suwon Bluewings im Hinspiel sogar einen Rückstand von zwei Toren noch in ein 3:2. Auch beim heutigen 3:3 bewiesen sie Comeback-Qualitäten und zogen so erstmals ins Finale der asiatischen Königsklasse ein.

Halbfinalergebnisse

Al Sadd – Persepolis 1:1 (Gesamtresultat 1:2 nach Hin- und Rückspiel)
Kashima Antlers – Suwon Bluewings 3:3 (Gesamtresultat 6:5 nach Hin- und Rückspiel)

Im Gespräch

Meilensteine
Das Erreichen des Endspiels in der AFC Champions League ist für Persepolis ein weiterer Meilenstein. Im vergangenen Jahr stürmte die Mannschaft erstmals bis ins Halbfinale. In dieser Spielzeit verteidigte der Renommierklub aus Teheran erfolgreich seinen Titel in der Persian Gulf Pro League. Nun wollen die Mannschaft und ihr kroatischer Trainer Branko Ivankovic das Double aus nationaler Meisterschaft und kontinentalem Titel.

Aufsteiger Alipour
In dieser Champions-League-Saison machte bei Persepolis das Sturmtalent Ali Alipour nachhaltig auf sich aufmerksam. Der 23-jährige Torjäger erzielte fünf Treffer, darunter auch das einzige Tor im vorentscheidenden Hinspiel gegen Al Sadd. In der iranischen Meisterschaft traf Alipour nicht weniger als 19 Mal und trug so zur Titelverteidigung bei. Kein Wunder, dass er auch über die Grenzen Irans hinaus als kommender Star gehandelt wird.

Könige des Comebacks
Schon in der Gruppenphase hatten die Kashima Antlers in der Partie gegen Shanghai Shenhua aus einem 0:2 zur Halbzeit noch ein 2:2 gemacht. Diese Comeback-Qualitäten zeigten sie dann auch im Halbfinale gegen Suwon. Dort lag der japanische Spitzenklub nach nur sechs absolvierten Minuten des Hinspiels bereits mit 0:2 zurück. Sechs Minuten vor Schluss stand es 2:2. In der Nachspielzeit gelang Atsuto Uchida schließlich sogar noch der Siegtreffer. Duplizität der Ereignisse dann im Rückspiel, als die Antlers nach einer Stunde mit 1:3 hinten lagen. Als schon alles für ein Ausscheiden der Japaner sprach, schaffte Daigo Nishi zunächst den Anschlusstreffer, durch den es in der Addition unentschieden gestanden hätte. Acht Minuten vor Schluss gelang Serginho der Ausgleich, der das Weiterkommen bedeutete.

Finale

Hinspiel: 3. November
Kashima Antlers – Persepolis

Rückspiel: 10. November
Persepolis – Kashima Antlers

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel