FIFA Klub-Weltmeisterschaft VAE 2018

12 Dezember - 22 Dezember

FIFA Klub-WM 2018

Real Madrid schreibt in Überraschungsfinale Geschichte

  • Real sichert sich vierten Titel in diesem Turnier
  • Gareth Bale bester Spieler des Turniers
  • Al Ain überraschend Vizeweltmeister

Real Madrid sicherte sich zum dritten Mal in Folge die Trophäe der FIFA Klub-Weltmeisterschaft, ist damit am FC Barcelona vorbeigezogen und nun mit insgesamt vier Titeln Rekordsieger des Turniers.

Das Team von Santiago Solari gewann im Finale gegen den überraschend starken Gastgeber Al Ain, der in diesem heiß ersehnten Spiel wirklich alles gab. Hussein Elshahat und der hervorragend aufgelegte Torhüter Khalid Eisa waren in der Anfangsphase kurz davor, dem Giganten aus der spanischen Hauptstadt einen Schrecken einzujagen, doch mit ihren überzeugenden Angriffen machten die Madrilenen schließlich alle Hoffnungen des Teams aus den Emiraten zunichte.

Dennoch ist die Leistung des Zweitplatzierten beachtlich. Al Ain hatte sich als Meister der nationalen Liga für das Weltturnier qualifiziert und sich auf dem Weg ins Finale mit Bravour gegen Team Wellington, Espérance Sportive de Tunis und CA River Plate durchgesetzt.

Gegen das Team aus Neuseeland siegte man im Elfmeterschießen nachdem man bereits mit 0:3 zurückgelegen hatte. Khalid Eisa avancierte dabei zum Helden der Partie. Es folgte ein deutliches 3:0 gegen den Afrikameister. Gegen den Gewinner der Copa Libertadores ging Al Ain früh in Führung und erzwang am Ende die Verlängerung und das Elfmeterschießen, bei dem Khalid Eisa erneut Furore machte.

Enttäuschungen

Nach dem vierten Sieg in der Copa Libertadores träumte man bei River von einem krönenden Abschluss in Abu Dhabi, doch Al Ain erstickte alle Hoffnungen im Keim. Die Schützlinge von Marcelo Gallardo mussten sich am Ende mit der Bronzemedaille begnügen. Sie setzten sich im Spiel um Platz drei klar mit 4:0 gegen die beherzt aufspielenden Kashima Antlers durch. Gonzalo Pity Martínez erzielte dabei einen Doppelpack. Sein zweiter Treffer war ein Traumtor, mit dem er sich auf bestmögliche Weise von der Fangemeinde der Millonarios verabschiedete.

Der Afrikameister Espérance Tunis war zunächst am Gastgeber gescheitert, konnte im Anschluss aber nach einer wenig spektakulären Partie im Elfmeterschießen einen Sieg gegen CD Guadalajara einfahren und zumindest den fünften Platz retten.

Chivas kehrte mit einer großen Enttäuschung im Gepäck nach Hause zurück, denn das Team unterlag in seinen beiden Partien bei diesem Turnier auf dieselbe Weise: Nach einem frühen Führungstreffer musste man sich am Ende doch noch geschlagen geben.

Stars im Gespräch mit FIFA.com

Abschlusstabelle

  1. Real Madrid
  2. Al Ain
  3. CA River Plate
  4. Kashima Antlers
  5. Espérance Sportive de Tunis
  6. CD Guadalajara
  7. Team Wellington

Stadien

  • Zayed Sports City Stadium in Abu Dhabi
  • Hazza Bin Zayed Stadium in Al Ain

Erzielte Tore

  • 33 Tore (Durchschnitt pro Spiel: 4,1)

Erfolgreichste Torjäger

  • Gareth Bale (Real Madrid) – 3 Tore
  • Rafael Santos Borré (CA River Plate) – 3 Tore
  • Gonzalo Martínez (CA River Plate) – 2 Tore

Individuelle Auszeichnungen

  • Goldener Ball von adidas: Gareth Bale (Real Madrid)
  • Silberner Ball von adidas: Caio (Al Ain)
  • Bronzener Ball von adidas: Rafael Santos Borré (CA River Plate)
  • FIFA Fairplay-Preis: Real Madrid

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel