FIFA Klub-Weltmeisterschaft VAE 2018

12 Dezember - 22 Dezember

FIFA Klub-WM 2018

Traumdebüt für Deportivo Guadalajara 

© AFP
  • Erste Teilnahme, erster Titel
  • Sebastian Giovinco mit Goldenem Ball ausgezeichnet
  • Guadalajara bestreitet erste Klub-WM

Deportivo Guadalajara nimmt nach dem Sieg gegen den FC Toronto im Finale der CONCACAF Champions League 2018 zum ersten Mal an der FIFA Klub-Weltmeisterschaft teil. Die Mexikaner hatten das Hinspiel mit 2:1 für sich entschieden, doch im Rückspiel erreichten die Kanadier exakt das gleiche Ergebnis. Daher fiel die Entscheidung im Elfmeterschießen.

Chivas, das früher ausschließlich mit mexikanischen Spielern angetreten ist, behielt die Nerven und verwandelte alle Elfer. Bei Toronto vergaben Jonathan Osorio und Michael Bradley ihre Chancen.

Zahlen und Fakten des Turniers

Neues Format
Die CONCACAF Champions League 2018 wurde innerhalb von gut zwei Monaten ausgetragen (20. Februar bis 25. April). Die 16 Teams spielten keine Gruppenphase, sondern starteten direkt mit dem Achtelfinale, das im Hin- und Rückspielmodus ausgetragen wurde. So ging es bis zur Ermittlung des Siegers im Finale weiter.

Gewinnerstatistik
Ein Blick auf die Zahlen macht sofort deutlich, warum Guadalajara das Turnier gewinnen konnte. Der Klub hat im Wettbewerbsverlauf 14 Treffer erzielt und musste nur vier Gegentreffer hinnehmen. Im Achtelfinale und im Halbfinale konnte Chivas seinen Kasten komplett sauber halten. Das Team verbuchte fünf Siege, ein Remis und zwei Niederlagen.

Traumdebüt
Seit die CONCACAF Champions League vor zehn Jahren den derzeitigen Namen angenommen hat, war Guadalajara nicht mehr beim Turnier vertreten gewesen. Doch nun kehrte das Team mit Pauken und Trompeten auf die kontinentale Bühne zurück. Der Klub holte den Pokal und qualifizierte sich damit gleichzeitig für die FIFA Klub-WM 2018 in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

FC Toronto würdiger Zweiter
Die Kanadier scheiterten zwar an der letzten Hürde, hatten zuvor jedoch die UANL Tigres und den mehrmaligen Turniersieger Club América hinter sich gelassen. Die hervorragende Leistung des Teams lässt sich auch daran ablesen, dass Sebastian Giovinco und Jonathan Osorio die Torjägerliste am Ende mit je vier Treffern anführten. Toronto ist nach Salt Lake City und Montreal Inpact das dritte Team aus der nordamerikanischen Profiliga MLS, das ins Finale einziehen konnte.

Goldener Ball für Giovinco
Dem 31-jährigen Italiener gelang es als erstem Spieler der MLS, diese Auszeichnung zu gewinnen. Damit geht eine Serie von sechs Jahren zu Ende, in denen jeweils Spieler von mexikanischen Mannschaften mit dem Goldenen Ball ausgezeichnet wurden. Verdient hat er sie allemal: Giovinco war die unumstrittene Führungspersönlichkeit bei Toronto, erzielte vier Tore und bereitete drei weitere vor.

Statistik

56 – So viele Jahre sind vergangen, seit Deportivo Guadalajara zum letzten Mal Meister der Nord-, Mittelamerika- und Karibik-Zone war. Damals nannte sich der Wettbewerb noch Copa de Campeones de la CONCACAF. In der Auflage von 1962 setzte sich Chivas nach Hin- und Rückspiel deutlich mit 6:0 gegen Comunicaciones aus Guatemala durch.

Das Zitat

"Diesen Pokal, der jetzt unserer ist, mussten wir uns ungeheuer hart erarbeiten. Ich bin den Spielern, die ich trainiere, sehr dankbar und werde es immer sein. Ohne sie kann ein Trainer nicht weiterkommen."
Matías Almeyda (Trainer, Deportivo Guadalajara)

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel