FIFA Klub-Weltmeisterschaft Marokko 2013

11 Dezember - 21 Dezember

FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2013

Bayern setzen sich die Krone auf

© Getty Images

Der FC Bayern München ist FIFA Klub-Weltmeister 2013. Im Finale bezwang der deutsche Rekordmeister Raja Club Athletic mit 2:0. Angetrieben von der Mehrheit der 37.774 Zuschauer im Marrakesch Stadium kämpften die Marokkaner stark, hatten gegen die Klasse des Gegners jedoch keine Chance.

Trainer *Pep *Guardiola nahm im Vergleich zum Halbfinale einige Veränderungen vor, dennoch übernahmen die Bayern von Beginn an die Kontrolle über das Spielgeschehen und gingen bereits nach sieben Minuten mit 1:0 in Führung. Nach einer Ecke verlor die Hintermannschaft des marokkanischen Meisters die Zuordnung und Dante schob aus wenigen Metern alleinstehend vor dem Tor ein.

Doch auch danach wurde der Gastgeber von seinen lautstarken Fans weiter angefeuert. Mit schnellen Gegenstößen sorgte das Team von Trainer Faouzi Benzarti immer wieder für Jubelstürme auf den Rängen, konnte Manuel Neuer aber nie richtig gefährden. Anders auf der Gegenseite: David Alaba setzte sich im Strafraum durch, legte zurück auf Thiago Alcantara und der erzielte das 2:0 (22. Minute).

Laufen bis zum SchlussAnschließend zeigte der Sieger der UEFA Champions League seine Fähigkeiten und ließ den Gegner kaum noch aus der eigenen Hälfte. Lediglich durch Fehler der Bayern kam Casablanca zu Möglichkeiten, wie in der 38. Minute, als Neuer den Ball vor die Füße von Chemseddine Chtibi spielt und der das leere Tor aus 25 Metern nur knapp verfehlt.

Auch in der zweiten Hälfte versuchte Raja mit viel Lauf und Kampf den Anschlusstreffer zu erzielen. Die Bayern standen aber gut und verwalteten mit der Erfahrung von vier bereits gewonnen Titeln im Jahr 2013 ihren Vorsprung. Doch die *Grünen Adler *gaben nicht auf und erspielten sich Chancen. Zuerst köpfte  Mouhssine Iajour (57.) aus kurzer Distanz in die Hände von Neuer, wenige Minuten später versuchte es Adil Karrouchy per Fernschuss, der aber über das Tor ging (59.).

Kurz vor Schluss hielt Neuer erneut die Null fest. Vivien Mabide tauchte alleine vor seinem Kasten auf, doch Deutschlands Nationaltorhüter blieb stehen und wehrte den Ball ab (84.). Ohne großen Glanz, aber mit ganz viel Ruhe fuhren die Münchener das Ergebnis nach Hause.

Der FC Bayern München holt zum dritten Mal einen Titel in einem globalen Wettbewerb, auf den Tag genau 37 Jahre nach dem ersten. Raja Casablanca kann auf eine tolle Klub-WM im eigenen Land zurückblicken und auf den zweiten Platz stolz sein.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2013

Marokko 2013 : FC Bayern München - Raja Casablanca

21 Dez 2013

FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2013

Kanda profitiert von seiner Erfahrung

21 Dez 2013

FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2013

Pizarro: Fast wunschlos glücklich

19 Dez 2013

FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2013

Raja glaubt an die Überraschung

20 Dez 2013

FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2013

Ribéry: "Atmosphäre wird super"

19 Dez 2013

FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2013

Iajour: "Der Traum geht weiter"

19 Dez 2013