FIFA Klub-Weltmeisterschaft Katar 2019™

FIFA Klub-Weltmeisterschaft Katar 2019™

11 Dezember - 21 Dezember

FIFA Klub-WM 2019

Auslosung für Katar 2019 verdeutlicht Wege zum Erfolg

FIFA Club World Cup Qatar 2019 draw at the FIFA headquarters
© Getty Images
  • Auslosung für die FIFA Klub-Weltmeisterschaft in Katar verdeutlicht die Wege ins Finale
  • Das Turnier beginnt am 11. Dezember mit der Partie zwischen Al Sadd und Hienghene Sport
  • Esperance Sportive de Tunis trifft auf den Sieger der AFC Champions League.

In Zürich führte FIFA-Legende Michael Owen die Auslosung für die FIFA Klub-Weltmeisterschaft Katar 2019 präsentiert von Alibaba Cloud durch.

Die Fans dürfen sich im Viertelfinale auf eine Partie zwischen Asien und Afrika freuen, was bedeutet, dass Esperance Sportive de Tunis die letzten Runden der AFC Champions League besonders aufmerksam beachten dürfte. Der Sieger dieser Paarung trifft danach auf den Gewinner der CONMEBOL Libertadores.

Gastgeber Al Sadd derweil wird - außer man sollte die AFC Champions League gewinnen - auf Hienghene Sport treffen und den Sieger suchen, der sich dann mit Monterrey messen wird. Als Lohn winkt die Partie gegen Liverpool im Halbfinale.

"Ich freue mich sehr auf diesen Wettbewerb", sagte FIFA-Legende Michael Owen, nachdem er die Auslosung durchgeführt hatte. "Nicht viele Spieler halten im Laufe ihrer Karriere diesen Pokal in den Händen und jeder Spieler will so viele Titel wie möglich gewinnen. Das ist einer derjenigen, die am schwierigsten zu gewinnen sind und ich bin sicher, dass jeder alles dafür geben wird."

Die Auslosung

Eröffnungsspiel

Zweite Runde

  • Monterrey - Sieger Spiel 1
  • Gewinner AFC Champions League - Esperance Sportive de Tunis

Halbfinale

  • Sieger Spiel 2 - Liverpool
  • Gewinner CONMEBOL Copa Libertadores - Sieger Spiel 3

Die FIFA Klub-Weltmeisterschaft Katar 2019 wird konkreter

Zwar ist noch nicht das gesamte Teilnehmerfeld des Turniers im Dezember am Persischen Golf bekannt, doch schon jetzt steht fest, dass sich am Ende ein neues Team als Champion in der Turniergeschichte verewigen wird. Dies war 2013 das letzte Mal der Fall, als der FC Bayern München das Turnier gewann.

Bisher hat sich mit Liverpool erst ein einziges Team qualifiziert, das bereits im Finale des Wettbewerbs stand, nämlich 2005. Noch haben allerdings auch die Ex-Silbermedaillengewinner Grêmio Porto Alegre, die Boca Juniors, River Plate und die Kashima Antlers Chancen, wieder dabei zu sein. Al Sadd und Monterrey haben jeweils eine Bronzemedaille zu Buche stehen und wollen sicher dieses Jahr noch etwas besser abschneiden.

Zudem ist erstmals seit mehr als einem Jahrzehnt am 11. Dezember zum zweiten Mal in Folge ein Debütant aus dem Bereich der OFC im Eröffnungsspiel vertreten. 2018 hatte Team Wellington den neuseeländischen Rivalen Auckland City "abgelöst", der zuvor sieben Mal in Folge am Turnier teilgenommen hatte. Dieses Mal wird die Region Ozeanien nun von Hienghene Sport aus Neukaledonien vertreten. Nur bei vier von 16 Turnierauflagen war kein Team aus Neuseeland dabei.

Worauf wir uns besonders freuen können

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel