FIFA Klub-Weltmeisterschaft Katar 2019™

FIFA Klub-Weltmeisterschaft Katar 2019™

11 Dezember - 21 Dezember

AFC Champions League

Al Hilal und die Urawa Red Diamonds erneut im Finale der AFC Champions League

Kazuki Nagasawa of Urawa Red Diamonds and Salman Al Faraj of Al-Hilal compete for the ball
© Getty Images
  • Al Hilal und die Urawa Red Diamonds treffen in einer Neuauflage des AFC Champions League-Finales von 2017 aufeinander
  • Das saudiarabische Team hat im Hinspiel Heimrecht gegen die Japaner
  • Der Gewinner des Wettbewerbs qualifiziert sich für die FIFA Klub-Weltmeisterschaft

Wie auch immer das Finale der AFC Champions League 2019 zwischen Al Hilal und den Urawa Red Diamonds ausgeht – fest steht bereits, dass dabei Geschichte geschrieben wird. Für das Team aus Saudiarabien wäre es der erste Titelgewinn in der asiatischen Königsklasse, während es für die Japaner der dritte Triumph wäre, und damit ein neuer Rekord.

Nachdem die beiden Teams einander bereits im Finale 2017 gegenüber standen, treffen Al Hilal und die Urawa Red Diamonds nun erneut im wichtigsten Duell des asiatischen Vereinsfussballs aufeinander. Die Japaner hoffen natürlich darauf, erneut eine so starke Form zu zeigen wie vor zwei Jahren, als sie sich mit 2:1 im Gesamtresultat gegen Al Hilal durchsetzten.

Welches Team wird am Ende die Nase vorn haben und sich damit die Teilnahme an der FIFA Klub-Weltmeisterschaft Katar 2019 sichern? FIFA.com wirft einen Blick auf das bevorstehende Final-Hinspiel.

Das Spiel

  • Al Hilal – Urawa Red Diamonds
  • King Saud University Stadium, Riyadh
  • Samstag, 9. November, 19:30 Uhr (Ortszeit)

Vor zwei Jahrenn trennten sich die beiden Teams im Hinspiel bei Al Hilal mit einem Unentschieden. Im Rückspiel bei den Urawa Red Diamonds unterlagen die Saudis dann. Nun will Al Hilal für die damalige Niederlage Revanche üben. Die Schützlinge von Razvan Lucescu wollen dazu mit einer starken Leistung vor den eigenen Anhängern den Grundstein legen. Dabei kommt Top-Torjäger Bafetimbi Gomis eine Schlüsselrolle zu. Seit Beginn der K.-o.-Runden hat er bereits sechs Treffer erzielt.

Der japanische Vertreter will indes auch in Riyadh ungeschlagen bleiben, wie in allen Auswärts-Spielen in der K.-o.-Runde. In der Verteidigung hat der erfahrene Tomoaki Makino die Fäden in der Hand. Man darf davon ausgehen, dass sich das Team von Trainer Tsuyoshi Otsuki erneut auf seine Defensivstärke und seine Gefährlichkeit bei schnellen Kontern verlässt. Wenn es gelingt, die Gastgeber vom eigenen Tor fern zu halten, könnten sowohl Fabricio als auch Shinzo Koroki den entscheidenden Treffer setzen.

Daiki Hashioka #27 of Urawa Red Diamonds celebrates
© Getty Images

Spieler im Fokus

Da Fabricio und Koroki voraussichtlich sehr eng gedeckt werden, könnte der junge Daiki Hashioka bei Urawa für frischen Wind sorgen. Der 20-jährige Rechtsverteidiger mit beeindruckendem Offensivdrang steuerte zwei Treffer zum 3:0-Sieg gegen Buriram United bei. Im Halbfinal-Rückspiel gegen Guangzhou Evergrande leistete er die Vorarbeit zum Siegtreffer durch Koroki.

Statistik

23 – So viele Tore hat Al Hilal in der laufenden Saison der AFC Champions League bereits erzielt. Damit gehen die Saudis als torgefährlichstes Team des Wettbewerbs ins Finale.

Zitat

"Urawa hat vor zwei Jahren den Titel in der AFC Champions League gewonnen und die Kashima Antlers im vergangenen Jahr. Damit verbunden ist durchaus etwas Druck, wenn wir nun erneut als Vertreter Japans das Finale bestreiten. Doch wir werden diesem Druck standhalten und die Herausforderung annehmen."
Tomoaki Makino (Verteidiger, Urawa Red Diamonds)

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Shinzo Koroki of Urawa Red Diamonds celebrates

AFC Champions League

Al Hilal und Urawa stehen im Finale

23 Okt 2019

Urawa Reds Shinzo Koroki celebrates after scoring a goal

AFC Champions League

Koroki: "Ich will Geschichte schreiben"

21 Okt 2019

OFC Champions League 2019 Final, AS Magenta v Hienghène Sport (Courtesy: OFC)

FIFA Klub-WM 2019

Hienghene schreibt ein neues Kapitel 

31 Okt 2019