FIFA Klub-Weltmeisterschaft VAE 2018

12 Dezember - 22 Dezember

FIFA Klub-WM 2018

Berg: "Wir stehen verdient im Finale"

© Getty Images
  • Al Ain setzte sich auf dem Weg ins Finale der FIFA Klub-Weltmeisterschaft gegen Team Wellington, Espérance und River Plate durch
  • Im Finale trifft das Team aus den VAE nun auf Real Madrid
  • Marcus Berg sprach mit FIFA.com über die Erfolge des Teams und die Erwartungen für das Finale

Al Ain, der Meister der VAE, bereitet sich auf das wohl wichtigste Spiel der Vereinsgeschichte vor: das Finale der FIFA Klub-Weltmeisterschaft gegen Real Madrid, das drei Mal in Folge die UEFA Champions League gewonnen hat.

Der Klub aus den Emiraten hat mit Team Wellington aus Ozeanien, Espérance aus Afrika und River Plate aus Südamerika bereits drei kontinentale Champions aus dem Rennen geworfen, was das bevorstehende Endspiel besonders interessant erscheinen lässt.

Der schwedische Stürmer Marcus Berg konnte wegen einer Virusinfektion in den ersten beiden Spielen zwar nicht von Anfang an eingesetzt werden, doch er spielte dennoch eine wichtige Rolle für das Erreichen des Finales. Er war es, der in der Partie gegen Team Wellington in den Schlussminuten den überaus wichtigen Ausgleichstreffer erzielte, als Al Ain kurz vor dem Ausscheiden stand. Er war es auch, der die Führung gegen River Plate in der Halbfinalpartie besorgte, die Al Ain schließlich im Elfmeterschießen für sich entschied.

**FIFA.com** traf sich in der Stadt Al Ain mit dem schwedischen Star und befragte ihn zum bisherigen Verlauf des Turniers.

"Unser Team hat es verdient, im Finale zu stehen", bekräftigte er. "Wir konnten erneut die Klasse des Klubs beweisen. Wir sind stolz auf das bisher Erreichte, denn unsere Leistungen waren wirklich beeindruckend. Wir stehen verdient im Finale."

Bedenkt man, dass eigentlich niemand mit einem derartigen Vorstoß Al Ains gerechnet hat, wirkt die Leistung des Klubs umso beeindruckender. "Das war von Anfang an unser Traum, seit dem Moment, in dem wir die Meisterschaft der VAE gewonnen haben. Doch unsere Gegner waren allesamt Gewinner ihrer jeweiligen kontinentalen Champions League. Somit konnte man zumindest dem Papier nach nicht damit rechnen, dass wir so weit kommen würden. Doch wir haben allen gezeigt, was wir auf dem Feld leisten können."

Finale Real Madrid - Al Ain FC
Wo? Zayed Sports City Stadium, Abu Dhabi
Wann? Samstag, 22. Dezember um 20:30 Uhr (Ortszeit)

Eine sehr schwere Aufgabe wartet

Diese drei Siege liegen nun allerdings hinter dem Team, das sich jetzt voll und ganz auf das Finale am Samstag konzentriert. Die Aufgabe lautet, einen Weg zu finden, eines der besten Teams der Welt zu stoppen, nämlich Real Madrid, das sein Halbfinale gegen die Kashima Antlers aus Japan klar mit 3:1 gewann.

"Wir wissen natürlich, dass dieses Finale für uns extrem schwer wird. Trotzdem bleibt es unser Ziel, den Titel zu gewinnen. Dabei liegen die Schwierigkeiten nicht zuletzt im physischen Bereich, denn wir haben drei Spiele in sehr kurzer Zeit absolviert. Das könnte sich negativ auswirken. Ich bin sicher, dass es ein sehr schweres Spiel wird, aber wir müssen uns jetzt bestmöglich regenerieren, mit einer positiven Einstellung in die Partie gehen und all unsere Kräfte mobilisieren."

Er fügte hinzu: "Real Madrid ist ein sehr starkes Team voller Spitzenspieler und ganz sicher Favorit. Aber im Fussball ist alles möglich. Im vergangenen Jahr hat Al Jazira hier eine sehr gute Leistung gegen Real gezeigt. Wenn wir wirklich gut spielen, können wir unsere Chance vielleicht nutzen. Der Trainer entwickelt sicher eine Taktik, die wir gegen den Champion Europas befolgen können."

Zahlen und Fakten zu Marcus Berg

  • Marcus Berg begann seine fussballerische Karriere in Schweden und spielte dann für den Hamburger SV, PSV Eindhoven (Niederlande) und Panathinaikos (Griechenland). Von dort wechselte er zu Al Ain
  • Bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ trat er für Schweden an und spielte auch in den vier Partien Schwedens in der UEFA Nations League gegen die Türkei und Russland.
  • In der Pro League der VAE erzielte er in dieser Saison in neun Einsätzen sieben Tore.
© Getty Images

Ein unvergessliches Jahr

2018 war für Berg alles andere als ein gewöhnliches Jahr. Mit Schweden stieß er in Russland bis in die Runde der letzten Acht vor. Nun steht er erneut in den VAE bei einem Weltturnier auf dem Feld. "Dies war ein fantastisches Jahr meiner Karriere", meint er auch selbst. "Nach dem Erfolg mit der Nationalmannschaft in Russland genieße ich nun dieses großartige Abenteuer mit Al Ain. Ich werde dieses Jahr sicher nicht so schnell vergessen – und noch ist es nicht zu Ende. Wir müssen weitermachen und ein großartiges Finale abliefern."

An die Fans von Al Ain gerichtet sagte er zum Abschluss: "Wir brauchen unsere Fans immer. Wir sind stolz auf die Unterstützung, die sie uns schenken. Sie haben eindrucksvoll gezeigt, für welch großartige Stimmung sie auf den Rängen sorgen können. Nun geht es zum Finale nach Abu Dhabi und auch dort werden sie für eine fantastische Atmosphäre sorgen. Ich bin sehr zufrieden mit dem, was wir ihnen bislang geben konnten."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel