Der FC Barcelona hat die FIFA Klub-Weltmeisterschaft Japan 2015 gewonnen. Der Gewinner der UEFA Champions League feierte im Finale gegen Südamerika-Champion River Plate einen klaren 3:0 (1:0)-Erfolg und ist mit nunmehr drei WM-Titeln Rekordsieger des Wettbewerbs.

Nachdem Lionel Messi und Neymar das Halbfinale gegen Guangzhou Evergrande FC aufgrund von Erkrankung beziehungsweise Verletzung verpasst hatten, kehrten beide Starangreifer rechtzeitig zum Showdown mit dem Copa-Libertadores-Gewinner zurück und sorgten von Beginn an für Gefahr. In der elften Minute kam Messi nach klugem Zuspiel von Andres Iniesta zum Schuss, Marcelo Barovero konnte allerdings per Glanzparade einen Gegentreffer verhindern. River Plates Torhüter war einige Minuten später bei einer Direktabnahme von Dani Alves erneut zur Stelle.

Die Südamerikaner wiederum versuchten es mit Distanzschüssen, aber weder Rodrigo Mora noch Lucas Alario konnten Barcelonas Keeper Claudio Bravo ernsthaft in Verlegenheit bringen. Auf der anderen Seite wehrte Barovero einen Freistoß von Messi aus rund 25 Metern zur Ecke ab. Nach 35 Minuten war der Schlussmann der Argentinier allerdings machtlos, als Neymar eine Flanke von Dani Alves per Kopf auf Messi ablegte und dieser erst Verteidiger Jonatan Maidana ins Leere laufen ließ, um die Kugel anschließend zum 1:0 für Barcelona ins Netz zu befördern. Kurz vor der Halbzeitpause verpasste Luis Suárez nach schönem Pass von Messi die Chance, die Führung auszubauen. Der uruguayische Nationalspieler verzog aus spitzem Winkel.

Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel zeigte sich Suárez treffsicherer, als er nach einem langen Ball von Sergio Busquets freie Bahn hatte und Barovero bezwang. Barça dominierte in der Folgezeit das Geschehen und erspielte sich einige hochkarätige Gelegenheiten. Neymar passte im Strafraum quer zu Messi, dessen Schuss jedoch zu kraftlos und unpräzise war. Wenig später scheiterte Suárez an Barovero, bevor Neymar mit einem Schlenzer das obere Toreck knapp verfehlte.

Die Vorentscheidung fiel in der 68. Minute durch Suárez, der eine Neymar-Flanke mit viel Übersicht zum 3:0 ins lange Eck köpfte und damit seinen fünften Turniertreffer erzielte. River Plate stemmte sich mit viel Einsatz gegen die drohende Niederlage und hätte durch Alario beinahe verkürzt, Bravo wehrte den Kopfball des Angreifers aber über die Latte ab. Der chilenische Nationalkeeper war nach 83 Minuten erneut aufmerksam und lenkte einen Schuss von Gonzalo Martinez an den Pfosten. So blieb es bei einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg des FC Barcelona, der mit dem Gewinn des Klub-WM-Titels ein äußerst erfolgreiches Jahr 2015 krönt.