River Plate steht im Finale der FIFA Klub-Weltmeisterschaft Japan 2015. Der Südamerika-Champion feierte im Osaka Nagai Stadium einen hart erkämpften 1:0 (0:0)-Erfolg über den japanischen Meister Sanfrecce Hiroshima und spielt am Sonntag in Yokohama gegen den Sieger des Duells zwischen dem FC Barcelona und Guangzhou Evergrande FC um den Titel.

In einer zerfahrenen Anfangsphase prägten vor allem Zweikämpfe das Geschehen, Torchancen blieben Mangelware. Ein Distanzschuss von River Plates Leonardo Ponzio sorgte für einen ersten Hauch von Gefahr, Torhüter Takuto Hayashi war aber auf dem Posten. In der 26. Minute kam Sanfrecce nach einem langen Ball auf Yusuke Minagawa zu einer großen Chance auf den Führungstreffer, Marcelo Barovero im Kasten der Argentinier konnte in höchster Not parieren. Wenig später verpasste Minagawa bei einem Konter eine Hereingabe von Douglas nur um Zentimeter.

Die Japaner sorgten auch in der Folgezeit mit schnellem Umschaltspiel für Gefahr, Barovero musste bei einem Versuch von Yusuke Chajima sein ganzes Können aufbieten, um einen Gegentreffer zu verhindern. In der 40. Minute zwang Minagawa den Schlussmann der Südamerikaner zu einer weiteren Glanzparade.

In der Halbzeitpause schien River Plates Trainer Marcelo Gallardo die richtigen Worte gefunden zu haben, denn seine Mannschaft startete, angefeuert von ihrem lautstarken Anhang, deutlich schwungvoller in den zweiten Durchgang. Rodrigo Mora hatte die erste gute Gelegenheit für den Copa-Libertadores-Sieger, doch sein Schuss strich über die Latte.

Nach 72 Minuten fiel der erlösende Führungstreffer für die Argentinier. Bei einer Freistoßhereingabe konnte Hayashi den Ball nicht aus der Gefahrenzone befördern, Lucas Alario nutzte die sich ihm bietende Gelegenheit und köpfte zum viel umjubelten 1:0 ein. Die Japaner warfen nun alles nach vorne, legten aber nicht mehr die nötige Durchschlagskraft an den Tag. Ein Distanzschuss von Tsukasa Shiotani war die letzte Torszene des japanischen Meisters, der sich letztlich trotz einer starken Vorstellung knapp geschlagen geben musste.