Durch einen klaren Sieg über TP Mazembe hat Sanfrecce Hiroshima das Ticket für das Halbfinale der FIFA Klub-Weltmeisterschaft Japan 2015 gelöst. Der japanische Meister feierte im Osaka Nagai Stadium einen 3:0 (1:0)-Erfolg und bekommt es in der nächsten Runde mit Südamerika-Champion River Plate zu tun.

Die Partie war keine zwei Minuten alt, da gab es bereits die erste hochkarätige Chance für Yoshifumi Kashiwa, der Schlenzer des japanischen Mittelfeldspielers ging um Zentimeter am oberen Toreck vorbei. Auf der Gegenseite scheiterte zunächst Roger Assale mit einem Distanzschuss an Torhüter Takuto Hayashi, den folgenden Eckball köpfte Salif Coulibaly knapp vorbei.

In einer munteren Anfangsphase ging es hin und her. Bei einem Konter hatte Hisato Sato die große Chance, Hiroshima in Führung zu bringen, doch der Angreifer schoss über das von Sylvain Gbohouo gehütete Gehäuse der Afrikaner. In der 44. Minute machte es Tsukasa Shiotani besser, als er einen per Kopf verlängerten Eckball zum 1:0 für den japanischen Meister über die Linie drückte.

Im zweiten Durchgang sorgte zunächst TP Mazembe für Torgefahr. Ein Distanzschuss von Thomas Ulimwengu verfehlte sein Ziel nur knapp. Doch die Drangphase des afrikanischen Champions-League-Siegers währte nur kurz, stattdessen erhöhte Hiroshima auf 2:0. Kazuhiko Chiba köpfte einen Eckball unhaltbar für Gbohouo in die Maschen (56.). Kurz darauf hatte Douglas sogar einen dritten Treffer für die Japaner auf dem Fuß, der brasilianische Angreifer zeigte sich aber im Abschluss zu nachlässig.

Mazembe drängte in der Folgezeit mit aller Macht auf den Anschlusstreffer, aber Assale hatte mit einer artistischen Volleyabnahme ebenso wenig Erfolg wie Mbwana Samatta mit einem Kopfball. Sanfrecce lauerte geschickt auf Konter und nutzte einen schnellen Gegenstoß zur Entscheidung. Mihael Mikic flankte auf den zuvor ins Spiel gekommenen Takuma Asano, der zum 3:0.Endstand einköpfte.