Der Traum vom Titel ist für Cruz Azul und Auckland City FC zwar geplatzt, dennoch wollen sich beide Mannschaften mit einem Sieg im "kleinen Finale" von der FIFA Klub-Weltmeisterschaft Marokko 2014 verabschieden und die Heimreise mit dem dritten Platz im Gepäck antreten. Es ist das zweite Mal, dass die Neuseeländer bei einer Klub-WM auf ein mexikanisches Team treffen: 2009 verloren sie im Viertelfinale gegen Atlante mit 0:3.

Das Spiel
Cruz Azul – Auckland City FC, Le Grand Stade de Marrakech, Samstag, 20. Dezember, 16:30 Uhr (Ortszeit)

Cruz Azul war mit großen Ambitionen nach Marokko gereist, tat sich aber im Viertelfinale gegen Western Sydney Wanderers FC bei strömendem Regen lange schwer und konnte sich erst nach Verlängerung mit 3:1 durchsetzen. im Halbfinale kassierte der Gewinner der CONCACAF Champions League dann eine deutliche 0:4-Niederlage gegen Real Madrid CF. Im Spiel um Platz drei wollen Kapitän Gerardo Torrado und seine Teamkollegen Wiedergutmachung für diese Pleite betreiben und nach Monterrey (2012) und Necaxa (2000) als dritter mexikanischer Vertreter das „kleine Finale“ der Klub-WM für sich entscheiden.

Auckland City hat unterdessen in Marokko bereits Geschichte geschrieben, indem man sich als erstes Team aus Ozeanien für das Halbfinale qualifizieren konnte. Die „Navy Blues“ warfen mit Moghreb Tétouan und ES Sétif zwei afrikanische Mannschaften aus dem Rennen und mussten sich im Halbfinale nach großem Kampf nur ganz knapp Copa-Libertadores-Sieger CA San Lorenzo geschlagen geben. Ein Sieg gegen Cruz Azul wäre für Auckland der krönende Abschluss eines denkwürdigen Turniers.

Statistik
12
– Für Auckland City ist es das zwölfte Spiel bei einer FIFA Klub-Weltmeisterschaft. Damit ziehen die Neuseeländer mit dem bisherigen Rekordhalter Al-Ahly aus Ägypten gleich.

Zitate
"Uns ist die Bedeutung des dritten Platzes bewusst. Wir werden mit dem nötigen Siegeswillen in die Partie gehen, denn es ist ein sehr wichtiges Spiel für uns."
Luis Fernando Tena (Trainer, Cruz Azul)

"Das ist eine außergewöhnliche Leistung meiner Mannschaft, ganz egal, ob wir das letzte Spiel gewinnen oder nicht. Wir haben ein großartiges Turnier gespielt. Die Spieler sind natürlich sehr müde, sie mussten zwei Mal in die Verlängerung. Wir können in jedem Fall sehr stolz sein auf das, was wir in diesem Turnier gezeigt haben. Darauf müssen wir aufbauen. Das ist hoffentlich der Startpunkt für eine lange und erfolgreiche Reise von Auckland City."
Ramon Tribulietx (Trainer, Auckland City FC)