Der UEFA Champions League-Sieger F.C. Internazionale Milano hat mit einem souveränen 3:0-Erfolg gegen Seongnam Ilhwa Chunma den Finaleinzug bei der FIFA Klub-WM 2010 perfekt gemacht. Im Stadion Zayed Sports City von Abu Dhabi waren Javier Zanetti (3.), Dejan Stankovic (32.) sowie Diego Milito (73.) für die Nerazzurri erfolgreich.

Das Halbfinale begann mit einem Schock für die Europäer. Bereits in der ersten Minute der Partie verletzte sich Superstar Wesley Sneijder nach einem Tackling am linken Oberschenkel und musste nach vier Minuten ausgewechselt werden. Zu diesem Zeitpunkt allerdings lag das Team von Trainer Rafael Benitez schon 1:0 in Front. Stankovic hatte nach einer erstklassigen Passstafette zwischen Samuel Eto’o und Milito per Linksschuss eingenetzt (3.).

Optimale Chancenverwertung
Mit der Führung im Rücken kontrollierten die Italiener in der Folgezeit Ball und Gegner. Die wenigen Angriffe der Asiaten konnte die physisch starke Verteidigung um Lucio und Ivan Cordoba problemlos abwehren.

Mit der zweiten richtigen Gelegenheit markierte Javier Zanetti den zweiten Treffer für Internazionale. Der Kapitän setzte sich auf der rechten Seite durch und tauchte nach einem Doppelpass mit Teamkollege Milito frei vor dem Tor von Jung Sung-Ryong auf. Zanetti ließ dem Schlussmann mit seinem Flachschuss keine Chance (32.).

Obwohl der UEFA Champions League-Sieger nur wenige Möglichkeiten herausspielte, wirkte er dennoch weitaus gefährlicher als der Klub aus Korea. Die beste Chance für Seongnam vergab Dzenan Radoncic, dessen Kopfball nach einer Flanke von Mauricio Molina von Inter-Torhüter Julio Cesar pariert werden konnte (37.). Erneut war es ein Molina-Freistoß, der fünf Minuten später für Unruhe im Strafraum sorgte: Cesar machte dabei keine gute Figur und flog am Ball vorbei, aber Cho Byung-Kuk köpfte über das leere Gehäuse. Quasi mit dem Halbzeitpfiff verfehlte Molina per 18-Meter-Freistoß das Tor nur knapp.

Milito sorgt für die Entscheidung
Kurz nach Wiederbeginn hätte Seongnams Choi Sung-Kuk beinahe den Anschlusstreffer erzielt, als er Inter-Kapitän Zanetti einfach überlief und abschloss. Sein Schuss verfehlte das Ziel aber um einige Meter (47.).

Angesichts des komfortablen Vorsprunges beschränkte sich der Triple-Champion aus Mailand auf die Verwaltung des Ergebnisses. So passierte in Sachen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten wenig. Ein 20-Meter-Kracher von Jo Jae-Cheol in der 66. Minute gehörte da noch zu den Höhepunkten.

Die letzten Hoffnungen auf ein Aufbäumen des CAF Champions League-Siegers aus Korea zerstörte Milito knapp 20 Minuten vor dem Ende. Der Stürmer netzte aus kurzer Distanz zum 3:0 ein, nachdem Schlussmann Sung Ryong einen Schuss von Eto’o nach vorne abklatschen ließ.

Kurz darauf vergab Radoncic aus zehn Metern den Ehrentreffer für die Koreaner (75.). Cesar hatte einen Freistoß von Sasa Ognenovski nicht festhalten können und bescherte Radoncic damit die Möglichkeit.

Im Finale der FIFA Klub-Weltmeisterschaft VAE 2010 trifft F.C. Internazionale Milano am Samstag, 18. Dezember, ab 18:00 Uhr (MEZ) auf TP Mazembe Englebert aus der DR Kongo. Der CAF Champions League-Sieger hatte sich am Dienstag im Halbfinale 2:0 gegen Copa Libertadores-Champion Internacional Porto Alegre aus Brasilien durchgesetzt.

Die Unterlegenen der beiden Halbfinalspiele, Seongnam Ilhwa Chunma und Sport Club Internacional, kämpfen am Samstag ab 15:00 Uhr (MEZ) um Platz drei.