TP Mazembe, der afrikanische Vertreter bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2010, zog dank eines knappen 1:0-Erfolgs gegen CF Pachuca in das Halbfinale in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) ein, wo der CAF Champions League-Sieger auf den Sport Club Internacional aus Brasilien treffen wird.

Schon nach zwei Minuten hatten die Afrikaner durch einen Kopfball von Given Singuluma die erste Chance der Partie, doch der Ball flog knapp über das Tor. Eine Minute später scheiterte derselbe Akteur mit einem Schuss an Pachucas Keeper Miguel Calero. Kriticho Kasusula zielte in der siebten Minute besser, traf mit seinem Freistoß jedoch nur den Pfosten.

Nach einer Viertelstunde kamen die Mexikaner besser ins Spiel und schienen die Kontrolle zu übernehmen. Francisco Torres' Schuss knallte in der 18. Minute gegen den Pfosten der Afrikaner.

Doch 180 Sekunden später durfte Mazembe etwas überraschend jubeln. Nach einem Pass von Mulota Kabangu drosch Mbenza Bedi den Ball aus spitzem Winkel in die Maschen der Nordamerikaner. Das 1:0 war gleichzeitig der Halbzeitstand.

Pachuca kam dann besser in den zweiten Abschnitt. Torres verfehlte mit seinem Schuss den Ausgleich in Minute 47 nur knapp. Und nach einer knappen Stunde rettete erneut der Pfosten für Mazembe, als Raul Martinez einen Distanzschuss abgab.

Auch in der Folgezeit spielte nur eine Mannschaft: Pachuca. Franco Arizala drang in den Strafraum ein, ließ Kriticho Kasusula stehen und verfehlte den Kasten Mazembes nur knapp (71.). Doch fast hätten die Afrikaner für die Vorentscheidung gesorgt, als Miala Nkulukuta den Ball über Pachucas Torhüter Calero hob, das Tor jedoch um Zentimeter verfehlte (72.).

Aufregeung gab es in der 80. Minute. Stoppila Sunzu von TP Mazembe musste den Platz nach einer Gelb-Roten Karte verlassen. Doch Pachuca konnte auch in den letzten zehn Minuten die Überzahl nicht zum Ausgleich nutzen, so dass am Ende der Champions League-Sieger aus Afrika jubeln durfte.