"Leider haben wir heute unsere Chancen nicht verwerten können, es fehlte uns einfach an der letzten Konsequenz im Abschluss. Gamba Osaka hat insgesamt mehr Mut bewiesen und war vor allem bei Kontern gefährlich. Deshalb hat das einheimische Team auch verdient gewonnen. Es ist eine starke Mannschaft, aus der keine Individualisten hervorragen. Dafür stehen durchweg gute Fussballer in ihren Reihen, die besonders durch ihre Schnelligkeit bestechen. Mit dem vierten Platz sind wir natürlich nicht zufrieden, aber es ist nun einmal so gekommen. Obwohl wir damit nicht die erhoffte Platzierung erreichen konnten, haben wir hier in meinen Augen eine recht ordentliche Leistung geboten." Enrique Meza (Trainer, Pachuca)

"Wenn wir heute vielleicht nicht gerade den idealen Fussball gezeigt haben, dann lag das auch daran, dass Pachuca eine technisch beschlagene Mannschaft ist, die uns einige Probleme bereitete. Ich hatte meinen Spielern vor dem Spiel eingeschärft, ein permanentes Forechecking zu praktizieren, was sie dann auch 70 Minuten lang erfolgreich getan haben. Danach wurden sie zusehends müde. Dieses Turnier war für uns eine wichtige und schöne Erfahrung mit drei interessanten Spielen. Ich freue mich, dass meine Mannschaft heute mutig nach vorne gespielt hat. Das zeigt, dass sie ohne jegliche Berührungsängste in diese Partie gegangen ist. Nach der Niederlage gegen Manchester United war das gesamte Team ziemlich am Boden. Gegen Pachuca war die Mannschaft aber wieder voll da. Nach unserem Tor haben wir die Partie über weite Strecken unter Kontrolle gehabt, auch wenn wir in der Schlussviertelstunde noch einmal in Bedrängnis kamen." Akira Nishino (Trainer, Gamba Osaka)