FIFA Klub-Weltmeisterschaft VAE 2018

12 Dezember - 22 Dezember

WLG
Team Wellington FC WLG

© Others

Qualifikation
Team Wellington hat 2018 endlich das lang ersehnte Ziel des Titelgewinns in der OFC Champions League erreicht, nachdem die Mannschaft zuvor drei Mal in Folge das Finale gegen Auckland City verloren hatte. Damit endete auch die insgesamt siebenjährige Vormachtstellung des großen Rivalen. Team Wellington hatte die neuseeländische Meisterschaft vor der diesjährigen kontinentalen Königsklasse zwei Mal gewonnen.

Der Hauptstadtklub präsentierte sich im Wettbewerb über weite Strecken in Torlaune. Nach dem klaren Gruppensieg gab es im Viertelfinale ein 11:0 gegen Toti City aus Papua-Neuguinea. Gegen Auckland City kam man aufgrund der Auswärtstorregel mit einem Gesamtresultat von 2:2 weiter. Das Finale gegen Lautoka aus Fidschi war dann mit einem 10:3-Gesamtresultat hingegen wieder eine klare Angelegenheit.

Trainer
Der in England geborene José Manuel Figueira hat bereits viel Erfahrung im neuseeländischen Fussball gesammelt, obgleich er erst Mitte 30 ist. Figueira steht erst seit zwei Jahren bei Wellington am Ruder und hat das Team bereits zum nationalen und zum kontinentalen Titel geführt. Zudem ist er aktuell Trainer der neuseeländischen U-17-Auswahl. Zuvor war er Assistenztrainer bei der U-17-Frauenmannschaft.

Stars und Stärken
Team Wellington verfügt über körperlich starke Spieler mit guter Kondition und lässt sich daher nur schwer überrennen. Vor der gut organisierten Verteidigung bieten sich dem Team verschiedene Möglichkeiten, die Initiative zu ergreifen. Wie torgefährlich die Offensive ist, zeigt sich nicht zuletzt daran, dass das Team in acht Champions-League-Spielen nicht weniger als 36 Tore erzielte. Davon gingen allein acht auf das Konto von Stürmer Angus Kilkolly. Auch sein Sturmpartner Ross Allen trägt sich mit schöner Regelmäßigkeit in die Torschützenlisten ein.

Offizielle Website: twfc.co.nz

Mehr zu diesem Thema erfahren