FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft Tahiti 2013

FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft Tahiti 2013

18 September - 28 September

FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2013

Kontinuität und positive Entwicklungen

Two months of Beach Soccer - April - May 2012
© Others

FIFA.com fasst die wichtigsten Ereignisse der letzten drei Monate im Beach Soccer für Sie zusammen. In diesem Zeitraum organisierte die FIFA mehrere Ausbildungskurse auf Mauritius sowie in Polen und in der Ukraine.

Während Brasilien bei der Copa América seine kontinentale Vorherrschaft ein weiteres Mal bestätigte, avancierte Guatemala zu einer der stärksten Beach-Soccer-Mannschaften der CONCACAF.

*Höhepunkte *Am 12. Mai dieses Jahres wurde auf dem Gelände des DC Beach-Soccer-Parks bei Honiara, der Hauptstadt der Salomon-Inseln, die Solomon Islands Beach Soccer School of Excellence ihrer offiziellen Bestimmung übergeben. An dieser Schule, die Kindern im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren offensteht, werden sich künftig auch die aktuellen Stars des Beach-Soccer-Teams der Salomon-Inseln am Unterricht beteiligen.

Im Jahr 2009 hatte die FIFA für die Salomon-Inseln ein Goal-Projekt zur Gründung nationaler Akademien für Futsal und Beach Soccer bewilligt, mit dem Ziel, die Nationalteams in beiden Sportarten bis zum Jahr 2018 auf internationaler Ebene unter den zehn besten Mannschaften zu etablieren.

*Entwicklung *Die jüngsten Aktivitäten seitens der FIFA zur weiteren Förderung des Beach Soccer konzentrierten sich zunächst auf die Entsendung von Instruktoren auf die Insel Mauritius, wo im März unter der Leitung von Lakhdar Benchabane (Frankreich) und des einheimischen Eddy Rose ein kombinierter Ausbildungskurs für Beach-Soccer-Schiedsrichter und -Trainer stattfand. Im Mai leitete Benchabane noch ein weiteres Seminar für Schiedsrichter und Trainer in Marokko, bei dem ihm der Marokkaner Mustapha El Hadaoui als zweiter Ausbilder zur Seite stand.

Zuvor hatte im April unter der Leitung des Schweizer FIFA-Instruktors Angelo Schirinzi, der zugleich Spielertrainer der Beach-Soccer-Auswahl der Schweiz ist, ein Trainer-Lehrgang in Polen stattgefunden. Bis dahin waren in Polen bereits zwei Seminare für Beach-Soccer-Schiedsrichter (2009 und 2010) durchgeführt worden.

In Russland schließlich wurde die FIFA während eines Ausbildungskurses für Schiedsrichter der russischen Beach-Soccer-Liga, der kurz vor Beginn der Saison 2012 über die Bühne ging, durch den Spanier Francisco Sarmiento Ballester vertreten.

*Beach Soccer weltweit *Im März setzten sich die favorisierten Brasilianer im Finale der Copa América gegen Mexiko durch und knüpften damit an ihre früheren Erfolge an, nachdem sie im Jahr 2011 nicht ganz so erfolgreich gewesen waren.

Im April folgten dann zwei weitere Wettbewerbe. Beim Cuadrangular Fútbol Playa, einem Vierer-Turnier in El Salvador, traf das gastgebende Team auf Costa Rica, Uruguay und Guatemala. Turniersieger wurden die Guatemalteken, die sich damit als potenzielle Beach-Soccer-Macht im Bereich der CONCACAF empfahlen. Ebenfalls im April ging in den Vereinigten Arabischen Emiraten die Liga-Saison mit dem Triumph des Klubs Al Ahli (Dubai) mit dem portugiesischen Star Madjer zu Ende.

Im Mai lieferte das russische Team von Lokomotive Moskau mit seinem Finalsieg über Flamengo Rio de Janeiro beim *Mundialito *für Klubmannschaften in São Paulo einen erneuten Beweis dafür, dass Russland definitiv zu den führenden Beach-Soccer-Nationen der Welt zählt. Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang auch die Teilnahme des früheren Torhüters vom AC Mailand, Dida, an diesem Turnier, der dort die Farben seines Ex-Klubs vertrat.

Gleichfalls im Mai fand in Kiew der Beach Soccer Worldwide Cup 2012 statt, bei dem die Ukraine vor Portugal, Italien und den Niederlanden den Titel holte. Die Qualifikation für dieses Turnier hatte sich das ukrainische Team übrigens bei der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011 gesichert.

Zitate *"Für mich ist es einfach ein wunderbares Gefühl, bei so einem bedeutenden Sportereignis dabei zu sein. Ich hatte zwei Jahre lang keinen Fussball gespielt, kam aber rasch wieder auf Touren und hatte mich schon bald an die spezifischen Anforderungen des Beach Soccer gewöhnt."
*
Dida (Ex-Torhüter des AC Mailand und der brasilianischen Nationalmannschaft)**

"Ich beglückwünsche den Kapitän der Mannschaft sowie ihre Trainer und Spieler zu diesem Triumph bei der ersten Auflage des Asia Pacific Beach Soccer Gold Cup. Ich bin stolz und davon überzeugt, dass dieser Erfolg dem ganzen Volk von Vanuatu eine riesige Freude bereitet hat. Dieser Erfolg hat absolute Vorbildfunktion für die anderen Sportarten auf Vanuatu."
Meltek Sato Kilman Livtuvanu, (Premierminister von Vanuatu, nach dem Turniersieg seines Nationalteams beim Asia Pacific Beach Soccer Gold Cup)

"Wir spielen Fussball, weil wir diesen Sport und unser Land lieben. Für uns ist es eine Ehre, die Nationalfarben von El Salvador zu vertreten, und wir tun es mit dem Ziel, unser Volk glücklich zu machen. El Salvador gilt im Beach Soccer inzwischen als eine Macht, und man hat Respekt vor uns, zumal wir in fünf Jahren etwas geschafft haben, wofür viele Länder 20 Jahre brauchen."
Francisco Velásquez (Beach-Soccer-Nationalspieler von El Salvador)

*Demnächst auf dem Programm *Im Bereich Entwicklung wird die FIFA demnächst in Form von Trainer-Lehrgängen in Costa Rica, Tunesien und Ghana aktiv sein. Was die Turniere anbetrifft, so geht im Juni im italienischen Terracina die Euro Beach Soccer League über die Bühne, während in Haiyang (VR China) die dritte Auflage der Asian Beach Games ausgetragen wird. 

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel