FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft Ravenna/Italien 2011

FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft Ravenna/Italien 2011

1 September - 11 September

FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011

Intensive Aktivitäten und Turniere

Action photo of the match between Brazil and Mexico during their Worldwide Miami Cup game, played in Miami on May 1, 2011
© Others

Während die FIFA Beach‑Soccer-Weltmeisterschaft 2011 am Strand von Ravenna (Italien) bereits ihre Schatten vorauswirft, werden die Aktivitäten in dieser Sportart immer häufiger und intensiver. Letztere spiegeln sich in zahlreichen Weiterbildungsseminaren und Beach-Soccer-Turnieren wider.

FIFA.com berichtet über die wichtigsten Aktivitäten hinsichtlich der Weiterentwicklung des Beach Soccer in den vergangenen zwei Monaten sowie über die im gleichen Zeitraum ausgetragenen Beach‑Soccer-Turniere.

RückblickMitte April veranstaltete die FIFA ein zweiteiliges Beach‑Soccer-Seminar auf den Malediven, das zeitlich parallel ablief und sowohl den Trainern als auch den Schiedsrichtern im Beach Soccer des Inselstaats gewidmet war. Marcelo Mendes, FIFA-Instrukteur für Beach Soccer aus Brasilien, leitete das Trainer-Seminar, an dem insgesamt 24 Übungsleiter, darunter auch drei Frauen, teilnahmen. Eine dieser Trainerinnen ist im Besitz der C‑Lizenz der Asiatischen Fussball-Konföderation (AFC). Der zeitgleich durchgeführte Schiedsrichterlehrgang umfasste insgesamt 35 Kursteilnehmer, unter ihnen zwei junge Frauen, und stand unter der Leitung des Schweizers Stephan Fässler.

Darüber hinaus beteiligte sich die FIFA an der Durchführung eines Weiterbildungsseminars für Beach-Soccer-Schiedsrichter in El Salvador, indem sie mit Jesús Rubio Cano (Spanien) und Ronald Gutiérrez (Costa Rica) zwei FIFA‑Instrukteure entsandte.

Beach Soccer weltweitDen absoluten Höhepunkt im Beach Soccer der letzten beiden Monate bildete das Mundialito-Turnier für Klubmannschaften, das vom 19. bis 26. März in São Paulo ausgetragen wurde. Denn bei diesem Turnier spielten zehn Teams um den begehrten Titel der weltbesten Klubmannschaft.

Während sich in Gruppe A die Corinthians São Paulo (BRA), der FC Santos (BRA), die Seattle Sounders (USA), Sporting Lissabon (POR) und Lokomotive Moskau (RUS) gegenüberstanden, traten in Gruppe B Vasco de Gama (BRA), Flamengo Rio de Janeiro (BRA), Boca Juniors (ARG), der FC Barcelona (ESP) und der AC Mailand (ITA) gegeneinander an. Im Finale setzte sich Vasco de Gama gegen Sporting Lissabon durch und bestätigte damit einmal mehr die brasilianische Dominanz im weltweiten Beach Soccer.

Im April erfasste das Beach‑Soccer-Fieber dann den U.S.-Bundesstaat Florida, wo der Beach Soccer Worldwide Miami Cup 2011 über die Bühne ging. Gleich im ersten Match behielt Topfavorit Brasilien mit 3:1 über Mexiko die Oberhand, obgleich die Mexikaner zunächst in Führung gegangen waren. Am Ende sicherte sich das brasilianische Auswahlteam erwartungsgemäß den Turniersieg vor den USA, Mexiko und Spanien und untermauerte damit auf eindrucksvolle Weise seinen Favoritenstatus für die FIFA Beach‑Soccer-Weltmeisterschaft 2011 im italienischen Ravenna. Es war die erste und zugleich erfolgreiche Auflage des Beach Soccer Worldwide Miami Cup, so dass die Veranstalter dieses Turnier fortan im jährlichen Rhythmus stattfinden lassen möchten.

Am 15. April schließlich wurden in Ravenna das offizielle Logo und der offizielle Spielball der FIFA Beach‑Soccer-Weltmeisterschaft 2011 vorgestellt.

Demnächst auf dem ProgrammAuch für die kommenden zwei Monate ist der Terminkalender im Beach Soccer prall gefüllt. Im Bereich Weiterentwicklung sind nicht weniger als acht Veranstaltungen in vier verschiedenen Konföderationen geplant, unter anderem Weiterbildungskurse für Trainer und/oder Schiedsrichter in Belarus, Libanon, Iran, Estland, auf den Cayman-Inseln, in Saint Kitts und Nevis und in Gambia. Als nächster Wettbewerb steht im marokkanischen Casablanca das Qualifikationsturnier der Afrika-Zone für die FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011 auf dem Programm. Die beiden erstplatzierten Teams dieses Turniers lösen das Ticket für das Stelldichein der weltbesten Beach‑Soccer-Nationen.

Zitate
"Ich bin überzeugt, dass wir diesen Sport in den nächsten vier bis fünf Jahren landesweit weiterentwickeln können. Unser Dank und unsere Wertschätzung gelten der Arbeit der beiden Instrukteure, die diese Seminare geleitet haben. Überdies möchten wir uns generell bei der FIFA für die Unterstützung bei der Entwicklung des Fussballs auf den Malediven bedanken."
Mauroof Ahmed (Technischer Direktor des Fussballverbandes der Malediven)

"Wir sind in der Tat höchst zufrieden mit dem, was hier gelaufen ist. Unsere Erwartungen wurden alle erfüllt. Das Publikum war perfekt, und die Zuschauer haben ein großartiges Turnier gesehen. Die vielen tollen Reaktionen zeigen, dass die erste Auflage dieses Turniers ein voller Erfolg war. Angesichts der großen Zuschauerresonanz und der allseitigen Unterstützung durch die örtlichen Behörden, bei denen wir uns hiermit auf das Herzlichste bedanken, möchten wir diesen Wettbewerb zu einer jährlich wiederkehrenden Veranstaltung machen."
Joan Cusco (Präsident von Beach Soccer Worldwide und Mitglied der FIFA-Kommission für Futsal und Beach Soccer)

"Ich bin wirklich glücklich. Das Mundialito *für Klubmannschaften ist ein sehr wichtiges Turnier und ich kann nur sagen, dass ich zutiefst dankbar dafür bin, bei diesem Traum dabei gewesen zu sein!"
Pampero (Spieler von Vasco de Gama, dem Siegerteam beim Mundialito für Klubmannschaften 2011 in São Paulo)*

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel

Beach Soccer-Action im April

Entwicklung

Beach Soccer-Action im April

02 Mai 2011

Takasuke Goto of Japan performs an over head scissor kick

FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011

Begeisterung in Peru, Tahiti und Oman

11 Mrz 2011

UEFA - Qualifier for the FIFA Beach Soccer World Cup 2011

FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011

Ukraine gewinnt Europas "Quali"-Turnier

08 Mrz 2011

CONCACAF beach soccer qualifiers - Mexico vs El Salvador

FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2011

Mexiko und El Salvador lösen WM-Ticket

06 Dez 2010