Spanien und Brasilien werden sich zum ersten Mal seit 2008 wieder bei einer FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft gegenüberstehen. Dem Sieger winkt der Einzug ins Finale des prestigeträchtigen Turniers. FIFA.com liefert Ihnen die Vorschau auf eine Partie, die Spannung vom Anfang bis zum Ende verspricht.

Das Duell
Spanien – Brasilien, Freitag, 27. September, Halbfinale, 20:30 Uhr (Ortszeit)

Nach dem Rücktritt eines so legendären Spielers wie Amarelle stand ein großes Fragezeichen hinter der Rolle, die Spanien beim Turnier in Tahiti wohl spielen würde. Den Spaniern ist es allerdings gelungen, dieses Fragezeichen in ein dickes Ausrufezeichen umzuwandeln. Dabei war es vor allem beeindruckend, wie das Team von Joaquín Alonso seine Duelle für sich entschieden hat. Keine Partie war einfach, aber die Spanier haben immer kollektive oder individuelle Varianten gefunden, um sie letztendlich für sich zu entscheiden. Das will bei Gegnern vom Format des Gastgebers oder El Salvadors schon etwas heißen.

Brasilien war hingegen als klarer Favorit in den Wettbewerb gegangen und ist diesem Status im Turnierverlauf auch gerecht geworden. Bruno Xavier, mit acht Treffern bisher bester Torschütze des Turniers, ist zum Fahnenträger des Teams von Junior Negão avanciert, der auf der Trainerbank eine ebenso klare Linie zu fahren scheint wie zuvor auf dem Platz. Sein Team bleibt dem Stil mit vielen Kombinationen und hohen Bällen fast immer treu, auch wenn die Brasilianer hier durchaus ihre Fähigkeit bewiesen haben, bei Bedarf den Frack auszuziehen und in den Overall zu schlüpfen.

Spieler im Fokus
Antonio (ESP)
Der 30-Jährige hat sich als ausgesprochen kompletter Spieler erwiesen: Er hat nicht nur vier Tore erzielt, sondern zudem auch noch zwei Vorlagen geliefert. Damit stellt er für den Gegner eine konstante Gefahr dar. Außerdem dürfte ihm der Sinn nach Revanche stehen: Er ist nämlich einer von fünf spanischen Spielern, die bereits 2008 dabei waren, als man sich gegen Brasilien geschlagen geben musste.

Zahl des Tages
36
– Statistisch betrachtet haben die Südamerikaner klar die Nase vorn. In insgesamt 36 Begegnungen auf Sand konnten sie sich 33 Mal durchsetzen. Außerdem stehen ein Remis und zwei Siege für Spanien zu Buche. Den letzten spanischen Sieg gab es in einem Freundschaftsspiel im Jahr 2000. Die beiden Teams stehen sich zum dritten Mal bei einer WM gegenüber: Die beiden vorherigen Begegnungen fanden jeweils in der Gruppenphase des Turniers statt. 2005 gewann Brasilien mit 4:1, 2008 setzten die Südamerikaner sich mit 3:2 durch und Spanien landete am Ende auf dem vierten Platz. Zuletzt standen sich die beiden Rivalen im Mai dieses Jahres in Playa del Carmen gegenüber. Die Partie endete mit einem 3:2-Sieg für die Canarinha.

Zitate
"Wir haben vor niemandem Angst. Wenn wir bis hierher gekommen sind, dann heißt das, dass wir gut vorbereitet sind. Jetzt kommt es darauf an, dass wir weiterhin unser Spiel durchbringen, wie der Gegner auch heißen mag."
Bruno Xavier (Flügelspieler, Brasilien)

"Wir werden versuchen, die Initiative zu übernehmen, auch wenn der Gegner Brasilien heißt. Sie haben eine sehr komplette Mannschaft, aber wir vertrauen auf das, was wir bisher gemacht haben. Ich weiß nicht, warum wir jetzt etwas ändern oder besonders vorsichtig sein sollten."
Llorenc (Flügelspieler, Spanien)