Die spanische Auswahl hat den brasilianischen Traum vom Titel platzen lassen und steht im Finale der FIFA Beach-Soccer-WM 2013. Im zweiten Halbfinale setzte sich die Furia Roja mit 2:1 nach Verlängerung durch und trifft im Endspiel nun auf Titelverteidiger Russland.

Das Spiel war geprägt von zwei starken Defensiven, die beide wenig Chancen zuließen. Eine der wenigen Möglichkeiten verwertete Bruno Xavier (Brasilien) bereits in der fünften Minute. 

Die knappe Führung hielt bis zur 21. Minute stand, ehe Juanma den Ausgleich für die Europäer besorgen konnte. Weil in der Folgezeit keinem der Teams mehr ein weiteres Tor gelingen wollte, musste die Verlängerung die Entscheidung bringen. Kapitän Nico besorgte mit etwas Glück den Siegtreffer. Sein Schuss sprang kurz vor Brasiliens Schlussmann Mao auf und flog von dort an die Unterkante der Latte und ins Tor.

Die Spanier treffen damit im rein europäischen Finale auf Titelverteidiger Russland (Sonntag, 8:30 Uhr, CET). Zuvor stehen sich Gastgeber Tahiti und Brasilien im Spiel um Platz drei gegenüber (7:00 Uhr, CET).