Die FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft 2013 steuert ihrem Höhepunkt entgegen und erlebt ein Finale zwischen Russland und Spanien. Es ist ein Duell zwischen dem Titelverteidiger und einer aufstrebenden Macht. Auch das Spiel um Platz drei verspricht eine reizvolle Angelegenheit zu werden, wenn die traditionsreiche brasilianische Mannschaft auf die große WM-Überraschung Tahiti trifft.

Spiel des Tages
Der Weltmeister 2013 wird wohl in einem engen Spiel ermittelt werden. Denn beide Mannschaften zeichnen sich durch ihren Pragmatismus aus und haben ihre Gegner während des Turniers selten dominiert. Als Titelverteidiger wird Russland natürlich auf seine Erfahrung zählen können, die in der adrenalinhaltigen Atmosphäre eines WM-Finales unbezahlbar ist. Doch die Russen mussten in nahezu jeder Partie bis an die Grenzen gehen, und die aufreibende Halbfinalbegegnung mit Tahiti wird sicherlich ihren Tribut fordern. Zudem werden Yury Gorchinskiy und Kapitän Ilya Leonov vermutlich verletzungsbedingt passen müssen. Doch für den Titelverteidiger spricht, dass er regelmäßig bewiesen hat, ein Team zu sein, das zu gewinnen weiß.

Spanien wiederum ist eine sehr gut organisierte Einheit, die schwer zu durchbrechen ist. Und auch die Roja hat ihre Entschlossenheit unter Beweis gestellt. In den letzten beiden Partien holte sie jeweils einen Rückstand auf und ließ sich weder von den traditionellen Sandkönigen aus Brasilien noch vom Lauf der einheimischen Helden aus Tahiti aufhalten. Sie scheinen über die nötigen Fähigkeiten zu verfügen, um sich gegen eine müde russische Mannschaft in einem vermutlich eher torarmen Spiel durchzusetzen.

Der andere Höhepunkt
Im Spiel um Platz drei treffen mit Brasilien und Tahiti zwei Teams mit geradezu gegensätzlicher Geschichte aufeinander. Brasilien repräsentiert die spirituelle Heimat des Beach Soccer und machte vor knapp 24 Stunden die bittere Erfahrung, erstmals seit acht Jahren das Finale zu verpassen. Zwar muss auch Tahiti die Enttäuschung erst einmal verdauen, doch die Rückkehr zweier gesperrter Schlüsselspieler, Heimanu Taiarui und Raimana Li Fung Kuee, wird ihnen Auftrieb geben.

Spieler im Fokus
Dmitrii Shishin ist bei den Russen der Mann, der gesucht wird, wenn das Team Inspiration braucht. Und der Spieler mit der Nummer sechs wurde dieser Rolle auch bei seiner inzwischen fünften WM gerecht. In der letzten Minute des Halbfinales gegen Tahiti setzte er sich mit einem Treffer, der das Zeug zum Tor des Turniers hat, knapp an die Spitze der Torschützenliste.

Zahl des Tages
0
– Spanien hat bei der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft noch nie ein Finale erreicht.

Zitate
"Durch den WM-Sieg von vor zwei Jahren sind wir erfahrener geworden. Wir haben eine solch gute Verbindung zwischen den Spielern, alle verstehen sich untereinander. Wir sind also in guter Form." Dmitrii Shishin (Russland)

"Noch ein Spiel, um Weltmeister zu werden. Wir werden mit all unserer Freude in dieses Finale gehen. Und in diesem letzten Spiel geht es mehr um Willen und Energie." Nico (Spanien)

Alle Spiele im Überblick
Spiel um Platz drei
Brasilien – Tahiti (19:00 Uhr Ortszeit)

Finale
Spanien – Russland (20:30 Uhr Ortszeit)