FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft Paraguay 2019

FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft Paraguay 2019

21 November - 1 Dezember

Paraguay

Asuncion Bay in Asunción, Paraguay
© Others

Die Republik Paraguay liegt im Herzen Südamerikas und ist ein bilinguales Land – das einzige auf der Welt, in dem die indigene Sprache – Guaraní – neben dem von den Eroberern übernommenen Spanisch weiterhin offizielle Sprache ist. Guaraní bildet in der Literatur und im Alltag ein grundlegendes Element der paraguayischen Kultur.

Paraguay weist eine Fläche von 406.800 Quadratkilometern auf und zählt fast 7.200.000 Einwohner. Es grenzt im Süden, Südosten, Südwesten und Westen an Argentinien, im Norden und Nordwesten an Bolivien und im Osten und Nordosten an Brasilien.

Hauptstadt und bevölkerungsreichste Großstadt ist Asunción mit etwa 523.000 Einwohnern.

Paraguay verfügt über historische Ruinen von herausragender archäologischer Bedeutung, die von der Unesco als Welterbe anerkannt wurden, und zudem über das zweitgrößte Wasserkraftwerk der Welt. Viele paraguayische Traditionen gehen auf die Präsenz von jesuitischen und franziskanischen Missionaren (im 17. und 18. Jahrhundert) zurück, die fantastische architektonische Bauwerke und Skulpturen zurückließen. Die Bauten im lokal abgewandelten Kolonialbarock sind ein absolut lohnendes Touristenziel.

Fussball in Paraguay

Es ist sicher keine Überraschung, dass der Fussball in Paraguay die beliebteste Sportart ist. In zahlreichen historischen Schriften aus dem 17. Jahrhundert ist dokumentiert, dass die Guaraníes bereits im Jahr 1639 einen Sport namens "Manga ñembosarai" betrieben, "ein Ballspiel mit dem Fuß". Bei dem Spiel ging es darum, einen Ball aus Kautschuk zu dominieren, der aus dem Milchsaft des Mangobaums gewonnen wurde. Sonntags wurde auf den Plätzen der Missionssiedlungen gespielt und jeder zeigte seine Fähigkeiten am Ball.

Der paraguayische Fussballverband wurde im Juni 1906 gegründet und ist seit 1925 FIFA-Mitglied.

Die A-Nationalmannschaft des Landes, genannt Albirroja, konnte bereits einige Erfolge verbuchen, unter anderem zwei Titelgewinne bei der Copa América (1953 und 1979), bei der man darüber hinaus sechsmal den zweiten Platz belegte. Paraguay nahm achtmal an der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ teil, unter anderem an der ersten Auflage 1930 in Uruguay. Das beste Ergebnis konnte die Albirroja 2010 in Südafrika verbuchen, wo das Team im Viertelfinale gegen den späteren Weltmeister Spanien ausschied.

Die U-23-Auswahl des Landes errang beim Olympischen Fussballturnier 2004 in Athen die Silbermedaille.

Darüber hinaus spielt Paraguay eine wichtige Rolle im Futsal. Das Land hat an sechs der insgesamt acht Auflagen der FIFA Futsal-Weltmeisterschaft teilgenommen, und zwar zuletzt an vier Auflagen in Folge.

Auf Vereinsebene sind Olimpia Asunción und Cerro Porteño die beliebtesten Mannschaften. Olimpia, auch genannt El Decano, kann auf drei Titelgewinne in der Copa Libertadores und einen im Interkontinental-Pokal zurückblicken, dem Vorläufer der FIFA Klub-Weltmeisterschaft.

Beach-Soccer in Paraguay

Der paraguayische Fussballverband (APF) fungiert zum ersten Mal als Gastgeber der FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft. Die Auswahl des Landes, bekannt als Los Pynandi ("die Barfüßigen") zählt in dieser Fussballvariante zu den stärksten Teams der Region.

Der APF war einer der ersten Verbände in Südamerika, die ein offizielles Strandfussball-Turnier eingeführt haben. Das Turnier wird seit 2008 regelmäßig ausgetragen. Derzeit nehmen etwa 540 Spieler an der Superliga APF de Fútbol Playa teil.

2019 wurde auch ein Wettbewerb im Frauenbereich ins Leben gerufen, an dem 16 Mannschaften und etwa 260 Spielerinnen beteiligt sind.

Auf Nationalmannschaftsebene nahm Paraguay 2012 an der ersten Auflage der Bolivarischen Spiele teil und errang die Goldmedaille.

Die Pynandi haben sich 2013 zum ersten Mal für die FIFA Beach-Soccer-Weltmeisterschaft qualifiziert, nachdem sie sich im Halbfinale des Qualifikationsturniers in Argentinien gegen Brasilien durchgesetzt hatten. Damit brachten sie den Brasilianern die erste Niederlage in einem von der südamerikanischen Fussballkonföderation (CONMEBOL) organisierten Turnier bei. Seitdem haben die Paraguayer keine WM mehr verpasst. 2013 in Tahiti und 2015 in Portugal kam Paraguay zwar nicht über die Gruppenphase hinaus, doch bei der WM 2017 auf den Bahamas erzielte man mit dem 7. Platz das beste Ergebnis aller Zeiten.