FIFA-Arabien-Pokal 2021™

FIFA-Arabien-Pokal 2021™

30. November - 18. Dezember

Turnierformat

A general view of the stadium
© Getty Images

An der Qualifikation und Endrunde des FIFA-Arabien-Pokal 2021™ nehmen insgesamt 23 Teams teil (zwölf aus Asien und elf aus Afrika).

Die 14 Teams, die in der Aprilausgabe der FIFA/Coca-Cola-Weltrangliste am schlechtesten rangiert sind, werden in folgenden Paarungen sieben Qualifikationsspiele (nur Hinspiel) bestreiten:

  • Oman (80. der FIFA-Weltrangliste) – Somalia (197.)
  • Libanon (93.) – Dschibuti (183.)
  • Jordanien (95.) – Südsudan (169.)
  • Bahrain (99.) – Kuwait (148.)
  • Mauretanien (101.) – Jemen (145.)
  • Palästina (104.) – Komoren (131.)
  • Libyen (119.) – Sudan (123.)

Die sieben Gewinner bestreiten zusammen mit den neun am besten klassierten Teams, einschließlich Gastgeber Katar, die Endrunde. Dies sind: Ägypten, Algerien, Irak, Marokko, Saudiarabien, Syrien, Tunesien und die Vereinigten Arabischen Emirate.

Die Endrunde besteht aus einer Gruppen- und einer K.-o.-Phase. Für die Gruppenphase, in der im Meisterschaftsmodus gespielt wird, werden die 16 Teams in vier Vierergruppen eingeteilt. Die vier Gruppensieger und Gruppenzweiten qualifizieren sich für die K.-o.-Phase, bestehend aus Viertelfinale, Halbfinale, dem Spiel um Platz drei und dem Finale.

Das Verfahren für die Endrundenauslosung am 27. April 2021 ist HIER zu finden.