Über die FIFA

Zweites regionales Integritätsseminar für die FIFA Frauen-WM 2019™ mit Vertretern der FIFA, der Mitgliedsverbände und der Konföderationen 

© FIFA.com
  • Sechs Mitgliedsverbände und zwei Konföderationen bei interaktivem Seminar
  • Seminar als Standardmaßnahme zur Schulung von Mitgliedsverbänden und zum Schutz der Integrität von FIFA-Wettbewerben
  • Veranstaltung des dritten und letzten regionalen Integritätsseminars gemeinsam mit dem spanischen Fussballverband im März 2019

Vertreter von sechs Mitgliedsverbänden und zwei Konföderationen nahmen diese Woche am zweiten regionalen Integritätsseminar für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™ teil, das Integritätsbeauftragte aus ganz Amerika über die Integritätsmaßnahmen der FIFA für das Turnier in diesem Sommer informierte.

Zum Schutz der Integrität der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019™ und gemäß den für andere FIFA-Wettbewerbe geltenden Standardverfahren wird die FIFA während des Turniers verschiedene Maßnahmen umsetzen. Vorgesehen sind u. a. Integritätsbesprechungen mit den aufgebotenen Schiedsrichterinnen, der Betrieb eines Überwachungs- und Kontrollzentrums während der gesamten Turnierdauer sowie die Überwachung der Wettmärkte sowie des Spielverlaufs und -geschehens bei allen WM-Spielen.

Das regionale Integritätsseminar, das gemeinsam von der FIFA und der Concacaf in Miami (USA) organisiert wurde, wurde von Vertretern der Concacaf, der CONMEBOL und der FIFA geleitet und knüpfte an das erste Seminar an, das die FIFA und die CAF im Februar 2019 gemeinsam veranstaltet hatten.

Auf dem Programm standen mehrere interaktive Beiträge und Präsentationen der Mitgliedsverbände und Konföderationen, z. B. der Integritätsbeauftragten der Concacaf, der CONMEBOL und des chilenischen Fussballverbands, sowie Gruppendiskussionen und praktische Übungen zur Schulung sowie zur Prävention von Situationen, die die Integrität des Fussballs gefährden können, wie Spielmanipulation und Korruption.

"Beim zweiten Integritätsseminar vor der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Frankreich 2019 konnte die FIFA eng mit der Concacaf, der CONMEBOL und den Mitgliedsverbänden dieser Regionen zusammenarbeiten. Wir wollten ihnen dabei insbesondere die Integritätsmaßnahmen sowie die geltenden Vorschriften und Meldemechanismen präsentieren, die zum Schutz des Turniers beitragen sollen", sagte Vincent Ven, Leiter der FIFA-Integritätsabteilung.

"Als Fussballfunktionäre sind wir zusammen mit unseren Dachorganisationen verpflichtet, die Integrität des Fussballs zu schützen und zu bewahren. Diese Seminare sind dafür ein starkes Mittel und bieten die Möglichkeit, die Zusammenarbeit zwischen der Concacaf, unseren Mitgliedsverbänden, der FIFA und den anderen Konföderationen auszubauen", merkte Concacaf-Generalsekretär Philippe Moggio an.

"Solche Seminare sind für den Schutz der Integrität im Fussball zentral und zeigen, dass wir uns gemeinsam dafür einsetzen, dass unsere Spieler, Schiedsrichter und alle anderen Akteure im Fussball integer handeln und sich der Bedeutung von Fairness bewusst sind. Ich danke der FIFA, die uns mit diesen Seminaren die Möglichkeit bietet, mit Fachleuten anderer Konföderationen und Verbände Wissen und Erfahrungen auszutauschen. Die CONMEBOL bekennt sich zum Schutz der Integrität im südamerikanischen und weltweiten Fussball und unternimmt viel dafür", betonte Julio Lansac, Integritätsbeauftragter der CONMEBOL.

Weitere Informationen zu den Maßnahmen der FIFA zum Schutz der Integrität im Fussball sind hier zu finden.

Empfohlene Artikel