FIFA-STIFTUNG

Uni Papua: Neue Lebensperspektiven für junge Menschen

Uni Papua Football Community programme
© Others
  • Uni Papua FC will das Leben von Kindern und Jugendlichen über den Fussball verändern
  • Seit der Gründung im Jahr 2013 hat die Organisation in Indonesien Fuß gefasst
  • Die Initiative erhält Unterstützung von der FIFA-Stiftung

Für viele ist der Fussball ein Instrument, das den Menschen zu mehr körperlicher Fitness und seelischer Gesundheit verhilft. Uni Papua FC geht noch einen Schritt weiter. Die Organisation bringt Kindern das Fussballspielen bei, damit sie bessere Menschen werden.

Die 2013 in Biak Island, in der indonesischen Provinz Papua gegründete Initiative sollte Kinder ursprünglich vor schädlichen Umfeldfaktoren wie Drogen und Alkohol schützen und das HIV/AIDS-Risiko mindern.

Zu diesem Zweck stellte Uni Papua die erforderlichen Anlagen und Trainer bereit und organisierte Programme, die den Kindern das Fussballspielen ermöglichten. Im Laufe der Programme vermittelte die Organisation den Kindern auch ihre Wertvorstellungen und konzentrierte sich dabei besonders auf die Charakterschulung und menschliche Werte, die einen nachhaltigen gesellschaftlichen Wandel fördern. Diese haben sich mittlerweile zu den Kernwerten und zur Mission der Organisation entwickelt.

"Wir wollen bei den Kindern positive Charakterzüge wie Disziplin, Einsatzbereitschaft, den Respekt für unterschiedliche Rassen, Stämme und Geschlechter sowie einen gesunden Lebensstil aufbauen und fördern", erklärt Harry Widjaja, Gründer und CEO von Uni Papua FC im Gespräch mit **FIFA.com**. "Es mag ein langer Weg sein und eine ganze Weile dauern, bis wir all dies erreichen, aber es ist unser großer Traum."

Der Einsatz der Initiative trägt langsam Früchte, denn Uni Papua genießt mittlerweile in allen sozialen Schichten viel Anerkennung. Selbst die Regierung vertraut auf die Organisation und hat sich als Partner für die Ausrichtung des "Football for Peace"-Festivals zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus werden die Jugendprogramme vom Jugend- und Sportministerium unterstützt.

Uni Papua hat bereits viele Kinder und Jugendliche erreicht, die vom 64-köpfigen und aus allen Landesteilen stammenden Trainingspersonal der Organisation trainiert werden. Die jungen Teilnehmer absolvieren regelmäßig Trainingseinheiten, bei denen ihnen gleichzeitig positive Charakterzüge vermittelt werden.

Ein beachtliches Beispiel ist der 15-jährige Gabriel Honin aus Cengkareng (West-Jakarta). Nachdem er die Trainingseinheiten von Uni Papua absolviert hatte, nahm er am Jakarta Rusun Festival 2015 teil und wurde bester Spieler des Turniers. Uni Papua belohnte ihn mit einem Flug nach Spanien, wo er am Training eines lokalen Klubs teilnahm.

Er ist dem Projekt treu geblieben und hat sich von einem apathischen Teenager mit etwas Talent zu einem charakterstarken, ehrgeizigen Jungen entwickelt. "Jetzt ist es mein Ziel, Fussballprofi zu werden", meint er.

"Uni Papua setzt sich dafür ein, dass Jugendlichen und der nächsten Generation mehr Aufmerksamkeit und Verantwortung zukommt", so Widjaja abschließend. "Wir glauben, dass der Fussball die Menschen durch die Verbreitung seiner Botschaft von Frieden und Fairness auch zusammenbringen kann."

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel