FIFA-Stiftung

"Red Deporte" nutzt den Fussball, um Heranwachsenden zu helfen

Fútbol Emotion Red Deporte
© Red Deporte y Cooperacion
  • Red Deporte ist eine Nichtregierungsorganisation, die zum Teil von der FIFA-Stiftung finanziert wird
  • Das Sport-Netzwerk fördert Bildung, Gesundheit und Integration durch Sport, insbesondere Fussball
  • Samuel Eto'o besuchte in diesem Jahr eines der Programme von Red Deporte

Der Fussball hat die bemerkenswerte Fähigkeit, gesellschaftlichen Wandel herbeizuführen – und die Organisation Red Deporte y Cooperacion nutzt diese Kraft des schönsten aller Spiele, um benachteiligten Heranwachsenden rund um die Welt zu helfen.

Die Organisation war in 20 Ländern tätig und konzentriert sich derzeit auf Programme in Spanien, Kamerun und Sambia. Red Deporte hat in den vergangenen 20 Jahren rund 200.000 Heranwachsenden rund um die Welt geholfen und Bildung, Gesundheit und Integration durch fussballerisch inspirierte Initiativen gefördert.

Red Deporte führt in Afrika Programme zum Thema Allgemeingesundheit durch und versucht in Spanien, die Beschäftigungsaussichten Heranwachsender zu verbessern. Das Netzwerk engagiert sich auf vielfältige Weise, um junge Menschen zu stärken. Dafür erhält die Nichtregierungsorganisation finanzielle Unterstützung von der FIFA-Stiftung.

"Kinder und Jugendliche finden Fussball einfach toll. Dieser Sport macht ihnen großen Spaß. Jeder kann spielen, überall auf der Welt", so Carlos de Cárcer, Gründer und leitender Direktor von Red Deporte, in einem Gespräch mit FIFA.com. "Aber Fussballspielen macht nicht nur Spaß, sondern ist auch mental stimulierend und spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Vermittlung einer positiven Einstellung an junge Menschen."

Fútbol Emotion Red Deporte
© Red Deporte y Cooperacion

Vor einigen Monaten konnte Red Deporte einen ganz besonderen Gast bei seinem Projekt in Kameruns Hauptstadt Yaoundé begrüßen. Dort werden Flüchtlingen aus dem von Konflikten in der benachbarten Zentralafrikanischen Republik Angebote in den Bereichen Sport, Sozialdienste und Bildung gemacht.

Kameruns legendärer Ex-Nationalspieler  **[Samuel Eto'o nahm an einer Lerneinheit](https://www.fifa.com/news/fifa-foundation-confirms-support-to-93-social-projects-around-the-world#samuel-eto-o-poses-with-refugee-children-during-his-visit-of-sport-and-cooperati)** mit jungen Flüchtlingen zu den Themen Gleichstellung der Geschlechter, Umweltbewusstsein und Gesundheit durch den Fussball teil.

"Welche Bedeutung hat der Fussball in Kamerun? Der Fussball ist eine wahre Religion", so der vierfache WM-Teilnehmer während seines Besuches. "Die Kraft des Fussballs kennt keine Grenzen. Wir müssen diese Chance gemeinsam nutzen, um weitere Probleme anzugehen und den Menschen das Gefühl der Zugehörigkeit geben."

"Spieler wie Samuel Eto'o sind überaus wichtig, wenn es um Inspiration geht", so de Cárcer. "Er ist für diese Kinder ein echter Held und ein Vorbild. Die Lektionen und positiven Botschaften, die er vermittelt, machen daher viel tieferen Eindruck. Je jünger die Kinder sind, desto tiefer ist der Eindruck auf sie."

Sei es die Vermittlung wichtiger Kenntnisse im Kampf gegen Malaria, HIV und AIDS in Afrika oder die Steigerung der Berufschancen Heranwachsender in Spanien – Red Deporte engagiert sich, um das Leben junger Menschen durch den Fussball zu verbessern. Die Initiative hat auch in der Vergangenheit schon mit namhaften Fussballern zusammengearbeitet, darunter Zinédine Zidane, Guti, Predrag Mijatovic und weitere.

Red Deporte ist eine von insgesamt 93 Organisation rund um die Welt, die 2019 von finanzieller Unterstützung durch die FIFA-Stiftung profitiert haben, und die die Kraft des Fussballs für gesellschaftliche Initiativen für Friedensstiftung, Flüchtlinge, Gleichstellung der Geschlechter etc. nutzen, um positive Veränderungen herbeizuführen.

"Wir haben als Organisation gelernt, finanziell so effizient wie möglich zu arbeiten, doch natürlich benötigen auch wir finanzielle Mittel für unsere Aktivitäten", so de Cárcer. "Die finanzielle Unterstützung, die wir von Organisationen wie der FIFA-Stiftung erhalten, ist für uns absolut unverzichtbar. Wir halten es für sehr bedeutsam, dass sie aus der Welt des Sports kommt, denn es ist sehr wichtig, starke Beziehungen zwischen dem Sport und sozialen Organisationen aufzubauen."

Das Kalenderjahr neigt sich dem Ende zu, doch das 1999 gegründete Hilfsnetzwerk Red Deporte wird auch im kommenden Jahr weiterhin mit seiner Arbeit das Leben der Menschen – durch Sport im Allgemeinen und Fussball im Besonderen – verbessern.

"Im kommenden Jahr wollen wir in Afrika unsere Programme zum Thema Allgemeingesundheit durch Sport intensivieren. In Spanien wollen wir unsere Programme zur beruflichen Vermittelbarkeit stärken und Heranwachsende von Drogen- und Alkoholmissbrauch fernhalten", so de Cárcer .

Red Deporte wird sich somit auch 20 Jahre nach seiner Gründung weiterhin für junge Menschen in Spanien, Kamerun und Sambia einsetzen – nicht zuletzt dank der Kraft des schönsten aller Spiele.

FIFA-Stiftung

Siehe auch

FIFA-Stiftung

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel