Pressemitteilung

Fédération Internationale de Football Association

FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland

Tel: +41-(0)43-222 7777

Governance

FIFA und europäische Klubvereinigung verlängern Kooperationsvereinbarung

 A general view of FIFA headquarters
© Getty Images

Im Bewusstsein um den Stellenwert der Vereine in den globalen Fussballstrukturen haben die FIFA und die europäische Klubvereinigung (ECA) ihre Kooperationsvereinbarung verlängert, die erstmals für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010™ abgeschlossen wurde. Mit der Vereinbarung, die von FIFA-Präsident Blatter, FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke und ECA-Präsident Karl-Heinz Rummenigge unterzeichnet wurde, sollen die Interessen des Klubfussballs auf Stufe der FIFA noch stärker berücksichtigt werden.

Der FIFA-Präsident begrüßt die Vereinbarung, die Bereiche für eine stärkere Zusammenarbeit zwischen Verbands- und Klubfussball identifiziert, und sagte: "Wir haben bei der Förderung der Beziehungen zwischen der FIFA und den Klubs im Geiste gegenseitiger und konstruktiver Zusammenarbeit einen enormen Schritt gemacht."

In der Vereinbarung ist auch die Beteiligung der Klubs am Gewinn der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft™ geregelt. Auf der Grundlage des für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaften 2010 und 2014™ entwickelten Modells werden insgesamt USD 209 Millionen an die Klubs ausgeschüttet, die Spieler für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™ abstellen. Für die 22. Ausgabe 2022 in Katar wird ein Betrag in gleicher Höhe ausgezahlt.

Die Vereinbarung bekräftigt fundamentale Grundsätze wie Förderung von Training und Spielerentwicklung sowie sportliche Integrität von Wettbewerben zum Wohl des Sports und der Öffentlichkeit. Die Vereinbarung regelt ferner die Verbindlichkeit des internationalen Spielkalenders bis 2018 und hält fest, dass die derzeit geltenden Grundsätze auch auf den internationalen Spielkalender der folgenden Periode (2019–2022) angewandt werden.

Die FIFA wird zudem das Schutzprogramm für Klubs fortführen, das Klubs für Verluste aufgrund von Verletzungen von Spielern bei Spielen mit der Nationalmannschaft entschädigt. Das Schutzprogramm für Klubs wird somit bis mindestens Ende der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ fortgesetzt. 

Empfohlene Artikel