Über die FIFA

FIFA spendet CHF 10 000 an das Kinderspital Zürich

FIFA-Generalsekretärin Fatma Samoura beim Kinderspital Zürich

Die FIFA hat CHF 10 000 an die Eleonorenstiftung des Universitäts-Kinderspitals Zürich gespendet. Der Betrag ist der Erlös, den der Weltfussballverband mit seinem Engagement beim diesjährigen Züri Fäscht erwirtschaftet hat.

Bei einem feierlichen Empfang übergab FIFA-Generalsekretärin Fatma Samoura symbolisch den Scheck an Dr. Markus Malagoli (CEO des Kinderspitals) und Pascale Meier (Fundraising-Verantwortliche).

Das Kinderspital Zürich gehört zu den führenden Kliniken der Kinder- und Jugendmedizin in Europa. Jährlich werden dort rund 100 000 Patienten behandelt, 6000 Operationen durchgeführt und über 40 000 Notfälle aufgenommen.

Anlässlich der Scheckübergabe erklärte Fatma Samoura: "Ich bin sehr stolz, heute hier zu sein, und hoffe, ein Lächeln auf die Gesichter der jungen Patienten zaubern zu können. Dieses Krankenhaus spielt eine immens wichtige Rolle in der Gemeinde und hilft nicht nur kranken Kindern, sondern unterstützt sie auch aktiv beim Verstehen und Akzeptieren ihrer Krankheiten."

"Spenden ermöglichen uns Leistungen zur Behandlung schwer kranker und verunfallter Kinder, die nicht von Versicherungen oder vom Staat getragen werden. So können wir zum Beispiel Eltern in finanzieller Not die Übernachtung in unseren Elternzimmern ermöglichen, jeden Tag unsere Spitalclowns für unsere Patienten einladen und Pionierarbeit in der Forschung leisten, um in Zukunft noch mehr kranken Kindern ein besseres Leben zu ermöglichen", ergänzt Dr. Malagoli dankbar.

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel