FIFA-Präsident

Erfolgreicher Besuch des FIFA-Präsidenten und der FIFA-Generalsekretärin in Guinea

FIFA President Gianni Infantino and FIFA Secretary General Fatma Samoura visit the Guinea Football Association (Feguifoot)
© FIFA.com

Vor der diesjährigen Preisverleihung für den afrikanischen Fussballer des Jahres 2018 durch die afrikanische Fussballkonföderation (CAF) diesen Dienstag in Dakar (Senegal) trafen FIFA-Präsident Gianni Infantino, FIFA-Vizepräsident und CAF-Präsident Ahmad, FIFA-Ratsmitglied Almamy Kabele Camara, FIFA-Generalsekretärin Fatma Samoura und Vertreter der FIFA-Administration im benachbarten Guinea mit Vertretern des Fussballverbands von Guinea (FGF) und hochrangigen Regierungsbeamten zusammen.

Nach dem Empfang durch FGF-Präsident Antonio Souaré in der Hauptstadt Conakry besuchte die FIFA-Delegation das nationale technische Zentrum im Stadtteil Nongo sowie die Stadt Dubréka, wo die Pläne von Präsident Souaré zum Bau und zur Ausstattung des Yorokoguiyah-Sportzentrums präsentiert wurden. Dort erörtere der FIFA-Präsident mit FGF-Vertretern auch Möglichkeiten zur weiteren Förderung des Fussballs im Land.

Bei Gianni Infantinos erstem Besuch in Guinea wurde die FIFA-Delegation entlang der Straßen von Hunderten Fussballfans begeistert empfangen. Der FIFA-Präsident zeigte sich sehr gerührt: "Ich fühle mich sehr geehrt, in Guinea von so vielen echten Fussballfans empfangen zu werden. Ihre Begeisterung für den Fussball und das Nationalteam während der Ausscheidung für den Afrikanischen Nationen-Pokal 2019 zeigt uns Fussballfunktionären eindrucksvoll, was im Fussball mit Leidenschaft und Engagement alles möglich ist."

Nach der Besichtigung der FGF-Fussballanlagen wurde der FIFA-Präsident im Sékhoutouréya-Präsidentenpalast von Guineas Staatspräsident Alpha Condé, einem enormen Fussballfan, empfangen. Im Zentrum der Gespräche stand die Bedeutung einer guten Fussballführung sowie der Förderung einheimischer Talente durch Investitionen in die Fussballinfrastruktur und die Ausbildung von Fussballoffiziellen.

Zum Abschluss seines Besuches in Guinea sagte Gianni Infantino: "Der Fussball ist in Guinea dank der intensiven Arbeit der neuen FGF-Führung wieder auf Kurs. Die Ernennung der ehemaligen guineischen Nationalspielerin Yéo Mathias Moriba, der Mutter von Paul, Florentin und Mathias Pogba, zur offiziellen FGF-Botschafterin für den Frauenfussball durch Präsident Souaré ist ein großer Schritt in die richtige Richtung. Guineas Fussball hat eine rosige Zukunft vor sich."

Eine Sitzung zwischen der FIFA-Delegation sowie Vertretern der Administration und des Exekutivkomitees des FGF am Verbandssitz und eine Pressekonferenz bildeten den Abschluss des eintägigen Besuchs.

Mehr zu diesem Thema erfahren