Pressemitteilung

Fédération Internationale de Football Association

FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland

Tel: +41-(0)43-222 7777

Über die FIFA

FIFA-Präsident führt vor EM-Spielen Gespräche zu "6+5"

Kraft seines Mandats seitens des FIFA-Kongresses vom 29./30. Mai in Sydney traf FIFA-Präsident Joseph S. Blatter vor mehreren Spielen der EURO 2008 mit europäischen Ministern und Amtsträgern zusammen, um auszuloten, wie die Ziele von "6+5" in Übereinstimmung mit europäischem Recht erreicht werden können.

Vor dem Spiel Niederlande - Italien am 9. Juni in Bern führte der FIFA-Präsident im Beisein von KNVB-Offiziellen Gespräche mit dem niederländischen Europaminister Frans Timmermans. Vor dem Spiel Spanien - Russland am 10. Juni in Innsbruck fand zudem ein Treffen mit dem spanischen Sportminister Jaime Lissavetzky und seinem russischen Amtskollegen Vitaly Mutko statt, der ebenfalls Präsident des russischen Fussballverbands ist.

Am 5. Juni war der FIFA-Präsident in Brüssel bereits vom Präsidenten des Europäischen Parlaments, Hans-Gert Pöttering, empfangen worden. Die Parteien einigten sich damals darauf, die Gespräche über die Sachfragen von "6+5" zu einem späteren Zeitpunkt fortzusetzen. Der Unterredung mit Pöttering folgte ebenfalls in Brüssel eine Sitzung mit dem belgischen Ministerpräsidenten Yves Leterme und dem Präsidenten des belgischen Fussballverbands.

Bei der letzten Zusammenkunft in Sydney verabschiedete der FIFA-Kongress mit einer deutlichen Mehrheit eine Resolution zu "6+5" und beauftragte den FIFA-Präsidenten sowie andere Vertreter und Organe der FIFA, alle rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen, um diese Ziele zu erreichen.

"6+5" will, dass ein Klub zu Spielbeginn mindestens sechs Spieler aufstellen muss, die für das Nationalteam des Landes des betreffenden Klubs spielberechtigt sind. Die FIFA ist fest davon überzeugt, dass "6+5" die Harmonie und das Gleichgewicht zwischen dem Verbandsmannschafts- und dem Klubfussball wahrt, ebenso die Erziehung und Ausbildung junger Spieler. Die FIFA ist ferner der Ansicht, dass mit "6+5" die Klubwettbewerbe weiterhin ausgeglichen und damit spannend verlaufen.

Weitere Informationen zu "6+5" und zur Resolution, die beim 58. FIFA-Kongress verabschiedet wurde, können Sie über die Links auf der rechten Seite abrufen.

Empfohlene Artikel