Pressemitteilung

Fédération Internationale de Football Association

FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland

Tel: +41-(0)43-222 7777

Entwicklung

FIFA-Präsident eröffnet regionales Entwicklungsbüro in Addis Ababa

FIFA President Gianni Infantino opens regional development office in Addis Ababa, Ethiopia
© FIFA.com
  • FIFA-Präsident Gianni Infantino besucht Athiopien
  • Teilnahme an der offiziellen Eröffnung des neuen regionalen Entwicklungsbüros in Addis Abeba
  • "Dieses Büro ist Ausdruck unseres Vorsatzes, nah bei unseren Mitgliedsverbänden zu sein"

Am heutigen Montag, 11. Februar, eröffnete FIFA-Präsident Gianni Infantino in Adis Abbeba (Äthiopien) offiziell das dritte regionale Entwicklungsbüro der FIFA in Afrika.

Mit der Einrichtung des jüngsten FIFA-Regionalbüros soll die Zusammenarbeit mit den afrikanischen Mitgliedsverbänden gestärkt werden. Die FIFA bietet ihnen in enger Zusammenarbeit mit der FIFA-Verwaltung in Zürich umfangreiche Unterstützung bei der Entwicklung von Strategien zur Erreichung ihrer Entwicklungsziele an. Seit Beginn des FIFA-Entwicklungsprogramms Forward im Jahr 2016 wurden damit bereits elf regionale Entwicklungsbüros eröffnet.

Bei der Eröffnung waren die äthiopische Ministerin für Kultur und Tourismus Dr. Hirut Kassaw, der Beauftragte für Sport Erstu Yireda, Vertreter des Rates der Ost- und Zentralafrikanischen Fussballverbände (CECAFA) und der Union der Nordafrikanischen Fussballverbände (UNAF), der Präsident des äthiopischen Fussballverbandes Isayas Jira Bosho, Vertreter der FIFA-Mitgliedsverbände und der Entwicklungsdirektor für Afrika und die Karibikregion Véron Mosengo-Omba sowie FIFA-Generalsekretärin Fatma Samoura anwesend.

Im Rahmen der Einweihung des Regionalbüros lud der FIFA-Präsident Dr. Hirut Kassaw ein, das symbolische Band zu zerschneiden und somit das Büro für die Aufnahme der Arbeit zu öffnen.

Nach dem Durchschneiden des Bandes wandte sich der FIFA-Präsident in einer kurzen Ansprache an die Anwesenden und dankte der äthiopischen Regierung für die warmherzige Begrüßung und Betreuung, die ihm und der FIFA-Delegation seit der Ankunft im Land zuteil wurden. Infantino sprach zudem über die Unterzeichnung einer gemeinsamen Absichtserklärung mit der afrikanischen Fussballkonföderation CAF und der Afrikanischen Union AU zur Umsetzung gemeinsamer Strategien und Programme mit Fokus auf Bildung, verantwortungsvoller Führung und Kampf gegen Korruption sowie Sicherheit und Schutz bei Fussballspielen. Er lobte die Anstrengungen der vertretenen Mitgliedsverbände zur Förderung des Fussballs in der Region und unterstrich die einigende Kraft des Fussballs.

FIFA-Präsident Gianni Infantino sagte: "Ich freue mich, heute dieses dritte regionale Entwicklungsbüro in Afrika offiziell zu eröffnen. Das Büro hier in Addis Abeba wird für unsere Mitgliedsverbände in der Region einen überaus wertvollen Beitrag zur Entwicklung von Strategien zur Erreichung ihrer Ziele sein. Dieses Büro ist Ausdruck unseres Vorsatzes, nah bei unseren Mitgliedsverbänden zu sein, um ihnen bestmöglich zu helfen und den Fussball in der Region zu entwickeln."

Der Präsident des äthiopischen Fussballverbandes Isayas Jira Bosho sagte: "Der äthiopische Fussballverband wünscht der Belegschaft einen sehr angenehmen Start und viel Erfolg in diesem neuen Arbeitsumfeld. Die Eröffnung dieses neuen Büros fällt in eine Zeit bedeutender Veränderungen in Äthiopien. Ich freue mich, dass dieses neue Büro in Addis Abeba zur Erreichung vieler langfristiger Ziele der Fussballfamilie in meinem Heimatland Äthiopien und auf unserem Heimatkontinent Afrika beitragen wird."

Erfahrene und engagierte Entwicklungsbeauftragte bilden das Team des neuen FIFA-Regionalbüros und arbeiten eng mit den 16 Mitgliedsverbänden der Region zusammen. Im Rahmen des FIFA-Programms Vision 2.0 und des Engagements der FIFA zur Förderung und Entwicklung des Fussballs rund um die Welt sorgt die Eröffnung des neuen Regionalbüros in Addis Abeba für eine verstärkte Präsenz der FIFA in Nord- und Ostafrika. Damit steht den Mitgliedsverbänden in der Region jederzeit Hilfe zur Verfügung, so dass sie ihre Projekte zur Entwicklung des Fussballs mit Förderung durch das Programm FIFA Forward erfolgreich vorantreiben können.

Bereits gestern fand in dem neuen Regionalbüro ein Workshop statt, um die Mitgliedsverbände in der Region über die neuen Regularien für FIFA Forward 2.0 zu informieren, die im Oktober 2018 vom FIFA-Rat verabschiedet wurden.

Dabei wurden den Mitgliedsverbänden die neuen Regularien und Maßnahmen für den Vierjahreszyklus 2019 bis 2022 erläutert. Zudem wurden sie über die satzungsgemäßen Verpflichtungen und die Instrumente zur Kontrolle von Fördermitteln informiert, die die FIFA eingerichtet hat, um Transparenz zu gewährleisten und eine ordnungsgemäße Verwendung aller durch FIFA Forward vergebenen Fördergelder zu sichern.

Weitere regionale Entwicklungsbüros hat die FIFA in Indien, Malaysia, Neuseeland, Panama, Paraguay, Senegal, Johannesburg, Barbados, Südafrika und den Vereinigten Arabischen Emiraten eingerichtet.

Alle verwandten Dokumente

Mehr zu diesem Thema erfahren

Empfohlene Artikel