Pressemitteilung

Fédération Internationale de Football Association

FIFA-Strasse 20 - P.O. Box - 8044 Zurich - Switzerland

Tel: +41-(0)43-222 7777

FIFA-Kongress verabschiedet wegweisende Reformen

Die FIFA-Mitgliedsverbände haben heute ein Paket mit wegweisenden Reformen verabschiedet. Diese bilden die Grundlage für erhebliche Verbesserungen an der Führung des internationalen Fussballs und beinhalten u. a. eine klare Trennung zwischen Geschäftsführung und politischen Entscheidungen, strengere Kontrollen für hohe Amtsträger sowie Zusagen hinsichtlich Frauen im Fussball und Menschenrechten.

179 der 207 beim ausserordentlichen FIFA-Kongress in Zürich anwesenden und stimmberechtigten Mitgliedsverbände befürworteten die Reformen. Der Kongress wird zudem einen neuen FIFA-Präsidenten wählen.

Die Reformen basieren auf den Vorschlägen der FIFA-Reformkommission 2016 und den daraus folgenden Empfehlungen des FIFA-Exekutivkomitees an den FIFA-Kongress in der Form des Entwurfs der FIFA-Statuten. Sie sind ein bedeutender Schritt hin zur Modernisierung der institutionellen Kultur der FIFA in Schlüsselbereichen und beinhalten z. B. die klare Trennung zwischen politischen und geschäftsführenden Aufgaben, Amtszeitbeschränkungen, die Offenlegung individueller Vergütungen, die stärkere Anerkennung und Förderung von Frauen im Fussball und das Bekenntnis zu einer Verankerung der Menschenrechte in den FIFA-Statuten. Des Weiteren müssen auch die Mitgliedsverbände und Konföderationen die Grundsätze von Good Governance in ihren Statuten verankern. Dazu gehören die zwingende jährliche Vorlage eines unabhängigen Buchprüfungsberichts sowie unabhängige Rechtsorgane zur Sicherstellung der Gewaltenteilung auf allen Ebenen des Fussballs.

"Wir sind vereint im Willen, die Dinge zu korrigieren, damit der Fussball wieder im Zentrum steht", sagte der geschäftsführende FIFA-Präsident Issa Hayatou. "Jetzt beginnt die harte Arbeit, das Vertrauen wiederherzustellen und unsere Arbeitsweise zu verbessern."

"Die Reformen schaffen eine stärkere Führung und größere Vielfalt, so dass sich der Fussball auf einer soliden Grundlage entwickeln kann. Dadurch können wir das Vertrauen in unsere Organisation zurückgewinnen und zukünftiges Fehlverhalten vermeiden."

Die wichtigsten Aspekte der verabschiedeten Reformen sind in den geänderten FIFA-Statuten enthalten. Eine Zusammenfassung der verabschiedeten Reformen finden Sie hier.

Gemäß Art. 29 der geltenden FIFA-Statuten treten die heute gutgeheißenen Statutenänderungen für die Mitgliedsverbände 60 Tage nach Abschluss des Kongresses in Kraft.

Alle verwandten Dokumente

Empfohlene Artikel